Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mecklenburg Mit Marzipan und Mollidampf
Mecklenburg Mit Marzipan und Mollidampf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 21.01.2019
Grüne-Woche-Premiere in Berlin: Die Molli-Mitarbeiterinnen Grit Esche und Nicole Aeberlin reichen Messebesucherin Simone Schlegel aus Plau am See eine Portion Mollidampf aus Zuckerwatte. Quelle: Elke Ehlers
Berlin

„Wir bringen Mollidampf mit nach Berlin.“ Als der Geschäftsführer der Mecklenburgischen Bäderbahn, Michael Mißlitz, das vor der Grünen Woche verkündete, erntete er ungläubige Blicke. „Was soll das sein, Rauch in Dosen?“ Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) war skeptisch. Bei ihrem Besuch in der Länderhalle wollte die gebürtige Kühlungsbornerin, die in Bad Doberan wohnt, unbedingt herausfinden, was es damit auf sich hat. Als Zugführerin Grit Esche am Stand das Geheimnis lüftete, war die Ministerin entzückt: Besuchern, die Lust auf Mollidampf haben, wir dein großer Bausch Zuckerwatte überreicht.

„Die Idee kommt in Berlin super an“, freut sich Molli-Chef Mißlitz. Er ist überzeugt: „Es lohnt sich, in Berlin dabei zu sein.“ Mit ihrem Messeauftritt will die Bäderbahn-Gesellschaft „den Besuchern unser herrliches Fleckchen Erde näher bringen und sie einladen, mal bei uns vorbeizuschauen.“ Zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn gibt es den süßen Mollidampf allerdings noch nicht. Doch Mißlitz verspricht: Spätestens zum Kinderfest am 1. Juni soll mit den weißen Watte-Wölkchen auch auf dem Kühlungsborner Bahnhof richtig Dampf gemacht werden.

Rund 70 Firmen aus Mecklenburg-Vorpommern bieten auf der weltgrößten Ernährungsmesse in Halle 5.2b ihre Köstlichkeiten an.

Landkreis Rostock mit elf Firmen erstmals dabei

Die Bäderbahn-Gesellschaft gehört zu den elf Unternehmen, mit denen sich der Landkreis Rostock erstmals auf der weltgrößten Ernährungsmesse präsentiert. Am Ländertag bestritt der Landkreis auch das Unterhaltungsprogramm in der Halle 5.2b. Mit dabei die Rostocker Schokoladerie de Prie, die inzwischen auch in Güstrow und Stralsund vertreten ist. Launig übten Polit-Promis sich unter Anleitung von Firmenchef Ullrich Deprie im Marzipan-Pralinenrollen – mit mehr oder weniger Geschick. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bescheinigte ihren Parteifreunden Agrarminister Till Backhaus und Landrat Sebastian Constien: „Ihr seid zu langsam Jungs.“ Was an Leckereien auf der Bühne entstand, verteilte Schwesig danach in der Halle an die Besucher.

„Wenn Sie hier auf den Geschmack gekommen sind, besuchen Sie uns in Mecklenburg-Vorpommern“, warb die SPD-Politikerin. „Und vergessen Sie nicht, dass Brot, Butter, Fleisch und Käse nicht von allein auf den Teller kommen.“ Landwirte würden „mit Herzblut einen harten Job machen, für den sie Anerkennung verdient haben“, meinte Schwesig.

Ergotherapeutin schulte zur Konditorin um

Beim Rundgang durch die Halle, in der mehr als 70 Aussteller einen Einblick in die kulinarische Vielfalt des Landes geben, kostete die Ministerpräsidentin Häppchen aller Art: Wurst, Kuchen, Brot, Fisch. Am Stand von Enrica Korsinski aus Groß Tessin bei Güstrow hörte Manuela Schwesig besonders aufmerksam zu. Die 44-Jährige ist freischaffende Konditorin, im zweiten beruflichen Anlauf. „Als Ergotherapeutin fand ich keine Arbeit, als meine Kinder klein waren“, berichtet die Mutter von vier Kindern. „Da habe ich umgeschult.“ In Berlin hilft die ganze Familie, damit die Mutter Erfolg hat. „Zuerst dachte ich ja, das wird hier eine Nummer zu groß für mich. Ich bin doch ein Ein-Mann-Unternehmen“, meint die Geschäftsfrau mit einem Augenzwinkern. Doch alle vier Kinder und auch Ehemann Hans-Georg nahmen ein paar Tage frei, um die Mutter in der Hauptstadt zu unterstützen. Manuela Schwesig ist beeindruckt: „Aus einer misslichen Situation haben Sie etwas so Positives gemacht“, meint sie bewundernd.

Meinungen prallen aufeinander: „Wir haben es satt“

Allerdings: Zur Grünen Woche prallen auch sehr unterschiedliche Meinungen aufeinander. Während in den Hallen unterm Funkturm Tausende Besucher Häppchen probieren und Köstlichkeiten kaufen, formierte sich am Brandenburger Tor am Sonnabend unter dem Motto „Wir haben es satt!“ ein Protestzug. Mehr als 10 000 Teilnehmer forderten eine Abkehr von großindustrieller Lebensmittelproduktion, eine Wende in der Agrarpolitik und mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft.

2020 wieder dabei

Landrat Sebastian Constien aber ist nach dem Ländertag „absolut zufrieden“ mit der Messepremiere seines Kreises. Alle Aussteller seien „super engagiert“, davon konnte er sich beim Rundgang überzeugen. „Die Firmen brennen richtig dafür.“ Als einziger Landkreis hatten die Mecklenburger die Grüne Woche bisher ignoriert. Aus „Kostengründen, die mit der Haushaltskonsolidierung zusammenhängen“, wie Constien sagt. Aber wohl auch, „weil es in den Altkreisen Bad Doberan und Güstrow diese Tradition nicht gab“. Nun aber ist der Funke offen bar übergesprungen: 2020 will der Landkreis Rostock wieder in Berlin dabei sein.

Die Internationale Grüne Woche ist noch bis Sonntag geöffnet.

Preis für Erlebnishof Kliewe

Der Erlebnisbauernhofwurde zur Grünen Woche in Berlin erneut mit der Plakette „Beliebtester Ferienhof Mecklenburg-Vorpommerns“ ausgezeichnet. In einer Gästebefragung der Bundeszentrale für Landurlaub erhielt der Geflügelhof in Mursewiek/Ummanz auf Rügen die meisten Punkte. 1500 Gäste beherbergt der Familienbetrieb in seinen acht Ferienwohnungen. „Das ist eine Auszeichnung für unser ganzes Team“, sagt Inhaber Holger Kliewe. Der Landwirt ist seit 2016 auch CDU-Landtagsabgeordneter. Seitdem kümmern sich vor allem seine Frau Susanne und Tochter Christin um den Betrieb. Kliewes errangen den Titel seit 2008 achtmal, 2017 jedoch nicht.

Elke Ehlers

In Ahrensburg bei Hamburg begann am Donnerstag der Prozess gegen den 25-Unfallfahrer. Er soll vor knapp einem Jahr den Wagen von drei Wismarern gerammt haben. Sie überlebten den Unfall nicht.

17.01.2019

Andreas Meyer fürchtet, dass der Bau einer neuen Moschee in Rostock Proteste auslösen wird. Dabei hätten auch die Muslime in der Hansestadt das Recht auf ein religiöses Zuhause, kommentiert der Leiter der Lokalredaktion Rostock.

17.01.2019
MV aktuell Wölfe in Mecklenburg-Vorpommern - Neues Video: Wolf läuft bei Marlow übers Feld

Ein privates Video zeigt den Wolf bei Marlow (Vorpommern-Rügen) bereits. Experten hoffen, dass er bald in eine Fotofalle tappt.

15.01.2019