Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Feuer zerstört Fahrzeuge und Unterstellmöglichkeiten

Mirow Feuer zerstört Fahrzeuge und Unterstellmöglichkeiten

Die Ursache für den Brand im mecklenburgischen Mirow ist noch unklar. Der Schaden wird auf mindestens 50 000 Euro geschätzt.

Voriger Artikel
OZ-TV: Horror-Crash bei Wismar: Unfallfahrer war betrunken
Nächster Artikel
TSG Neustrelitz erneut zum Zuschauen verdammt

Ein Löschfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen.

Quelle: Daniel Bockwoldt/archiv

Mirow. Ein Feuer hat in Mirow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) mehrere Unterstellmöglichkeiten und die darin geparkten Fahrzeugen zerstört. Menschen wurden bei dem Brand am Dienstagmorgen nicht verletzt, wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte.

Zuerst habe ein größerer Schuppen gebrannt, in dem nach bisherigen Ermittlungen ein Pkw- und ein Bootsanhänger, ein Motorrad und ein Rasenmäher standen. Das Feuer habe auf eine benachbarte offene Doppelgarage übergegriffen. Ein Auto brannte dort aus, ein weiteres Auto wurde beschädigt.

Der Schaden wurde zunächst mit mindestens 50 000 Euro angegeben, könne aber noch steigen. Die Brandursache sei unklar.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Die Feuerwehr Grevesmühlen hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

Aus bislang ungeklärter Ursache sind in der Nacht zu Freitag im Wohngebiet „Am Wasserturm“ in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) Fahrzeuge in Brand geraten.

mehr
Mehr aus Mittleres Mecklenburg
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.