Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Hund greift Kind an: Junge schwer verletzt – Tier erschlagen
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Hund greift Kind an: Junge schwer verletzt – Tier erschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:20 12.02.2018
Ein Kind ist am Sonnabend in Hohen Wangelin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) durch einen Hund schwer verletzt worden. (Symbolfoto) Quelle: Stephan Jansen
Anzeige
Hohen Wangelin

Ein Kind ist am Sonnabend in Hohen Wangelin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) durch einen Hund schwer verletzt worden. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei mitteilte, spielte der Zehnjährige zusammen mit einem sieben Jahre alten Jungen gegen 10.45 Uhr auf dem Hof des Hundehalters. Plötzlich griff der Jagdhund, ein Weimaraner, den älteren Jungen an. Das Kind wurde mindestens drei Mal am Oberarm und im Gesicht gebissen.

Der Hundehalter erschlug das Tier im Affekt. Er muss sich jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Der 79-Jährige soll die Juristin am 1. Februar kurz vor Mittag in ihrem Anwaltsbüro in Waren mit mehreren Schüssen getötet haben und zu Fuß geflohen sein. Das Amtsgericht erließ Haftbefehl wegen Mordverdachts und möglicher Fluchtgefahr.

09.02.2018

Dritte Spielabsage in Folge: Das Heimspiel gegen den ZFC Meuselwitz fällt aus.

07.02.2018

+++ Robbensterben: Nur noch wenige Tiere in Greifswalder Bodden +++ Tote Anwältin in Waren: Polizei sucht Mordwaffe +++ Mann verbrennt in Stralsund ohne Fremdeinwirkung +++

06.02.2018
Anzeige