Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Jugendliche im Auto fliehen vor Polizei - Verfolgungsfahrt
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Jugendliche im Auto fliehen vor Polizei - Verfolgungsfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 02.12.2018
Verfolgungsjagd über Stock und Stein: Die Polizei fasst in Röbel drei Jugendliche. (Symbolbild) Quelle: Carsten Rehder/dpa
Röbel

Drei Jungs im Alter von 14, 16 und 17 Jahren haben sich am späten Samstagabend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei über Stock und Stein geliefert. Erst nach fast 20 Minuten und mit Hilfe zusätzlich alarmierter Polizisten sei es gelungen, die Jugendlichen am Ortseingang von Röbel zu stoppen, teilte die Wasserschutzpolizei am Sonntag mit.

Als sich die Beamten nähern, geben die Jugendlichen Gas

Einer Streife der Wasserschutzpolizei, die mit zivilen Dienstfahrzeugen unterwegs war, war in der Nähe der Ortschaft Leizen ein Auto ohne Kennzeichen am Straßenrand aufgefallen, wie es hieß. Als die Beamten für eine Kontrolle näher kamen, habe der Fahrer des Wagens Gas gegeben und sei davongerast. Die Verfolgungsfahrt führte demnach mit zuweilen hohen Geschwindigkeiten über teils unwegsames Gelände von Leizen über Woldzegarten bis Röbel.

Am Steuer saß den Angaben zufolge der 17-Jährige. Er hat lediglich einen „Führerschein mit 17“ für das begleitete Fahren mit einem Erwachsenen. Das Auto war zudem nicht pflichtversichert - und Kennzeichen hatte es auch keine.

RND/dpa

Grausiger Fund in einem Dorf in Mecklenburg: Gemeindearbeiter entdecken einen menschlichen Schädel und Skelettteile beim Umschichten eines Komposthaufens auf einem Friedhof. Experten überrascht der Fund nicht.

30.11.2018

Ein 33-Jähriger aus Malchow soll zwei Mädchen (4/1) sexuell missbraucht haben. Zu der Mutter, einer Alleinerziehenden aus Sachsen, soll er über ein Internetportal Kontakt aufgenommen haben. Der Mann ist wegen Kindesmissbrauchs vorbestraft.

28.11.2018

In Neustrelitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) wurde ein 56-Jähriger beim Überqueren der Fahrbahn von einem Auto erfasst und lebensgefährlich am Kopf verletzt. Eine 44 Jahre alte Autofahrerin hatte den Mann wohl übersehen, als dieser bei Dunkelheit die Straße querte.

29.11.2018