Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Auto fährt in Damwild-Rudel – Tiere tot
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Auto fährt in Damwild-Rudel – Tiere tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 08.11.2018
Zwei Tiere waren sofort tot, der dritte Hirsch sei geflüchtet (Symbolbild). Quelle: Frank Söllner
Mirow

Bei einem Unfall mit einem Rudel Damwild hat ein Autofahrer nahe Roggentin bei Mirow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) sein Auto komplett demoliert. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte, stieß der 52-Jährige am Mittwoch auf der Landesstraße 25 mit drei Damhirschen des Rudels zusammen.

Der Fahrer, der nördlich von Neubrandenburg wohnt, blieb bis auf den Schrecken äußerlich unverletzt. Zwei Tiere waren sofort tot, der dritte Hirsch sei geflüchtet. Die Polizei warnt derzeit landesweit vor starkem Wildwechsel.

Es gebe täglich vor allem in der Dämmerung Unfälle mit Rehen, Rot- und Damwild, Wildschweinen sowie Waschbären.

RND/dpa

Die 51-Jährige kam in einer Kurve bei Kraase (Mecklenburgische Seenplatte) von der Straße ab. Ihr Auto blieb bei dem Unfall auf dem Dach liegen.

31.10.2018

Der Greifswalder FC, geht mit klarem Ziel in die Partie gegen den Malchower SV. Wir wollen im eigenen Stadion gewinnen, sagt Trainer Roland Kroos.

25.10.2018

Nach dem öffentlichen Zeigen des in Deutschland verbotenen „Hitlergrußes“ sind zwei Schüler der Regionalen Schule in Waren (Mecklenburgische Seenplatte) für drei Tage vom Unterricht suspendiert worden.

23.10.2018