Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Rostock führt die Tabelle an
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Rostock führt die Tabelle an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Herrnburg

In der Landesliga im Gewichtheben haben sich die Athleten der TSV Grün-Weiß Rostock an die Tabellenspitze gesetzt mit 424,92 Punkten. Den zweiten Platz erkämpften die Heber des Malchower AC I ( 374,71) vor dem Herrnburger AV I (351,39). Damit wurde die bisherige Hi-

rarchie der Liga völlig auf den Kopf gestellt. Auch der erstmalige Auftritt des TSV Schwerin sorgte für neue Belebung in der Liga. Den vierten Platz belegte der Herrnburger AV II mit 297,66 Punkten vor dem Malchower AC II ( 274,26) und dem TSV Schwerin (122,44). Den Tagesrekord stemmte Christopher Suhr (Ros-

tock) mit 108 Kilogramm im Reißen und 133 kg Stoßen (147,76 Punkte). Der beste Heber der Herrnburburger I wurde Daniel Mohnwitz mit 82 kg + 97 kg (123,69). Eric Beck erzielte 118,8 Punkte mit 60 kg + 92 kg. Nico Geske brachte 80 kg +106 kg zur Hochstrecke (109,52 Punkte). Als Joker war

Marleen Engler für den Ernstfall bereit, konnte eine neue Bestleistung im Zweikampf mit 83 kg aufstellen. In der zweiten Mannschaft fielen die neu-

en Bestleistungen am Fließband. Alle drei Heber aus dem Kinder/Jugendbereich glänzten in jeder Disziplin mit neuen persönlichen Rekorden. Paul Kroll schoß den Vogel ab mit einer Verbesserung im Zweikampf um vier Kilogramm (61 kg + 82 kg). Das sind 107,99 Punkte. Hugo Stopperka und Ben Meyer steigerte sich um zwei Kilogramm im Zweikampf. Hugo riss 32 kg, stieß 39 kg (101,28 Punkte). Auch Ben Meyer überzeugte mit 32 kg + 42 kg (88,39 Punkte). Bezeichnend ist die gute technische Ausbildung der Nachwuchsgarde des Herrnburger AV.

Hans Wende

Die Handballer der TSG Wismar haben auswärts beim Schwaaner SV mit 28:19 gewonnen. Damit bleiben die Hansestädter Spitzenreiter in der MV-Liga.

Die Drittliga-Handballfrauen haben das Derby beim SV Grün-Weiß Schwerin mit 15:18 verloren. Damit rutschen die Schützlinge von Trainer Christoph Nisius noch tiefer in den Abstiegskeller.

Die II. Frauen der TSG wismar haben in der MV-Liga auswärts beim Stavenhagener SV mit 22:18-Toren gewonnen. Bereits zur Halbzeit führten die Wismarerinnen mit 12:7.