Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Springreiter siegen in Holstein
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Springreiter siegen in Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 23.12.2018
Springreiter Christoph Lanske gewann zun Jahresabschluss in Schleswig-Holstein das Turnier in Negernbötel. Quelle: Foto: Jutta Wego
Negernbötel

Auf dem Hof Rützenhagen in Negernbötel (Bad Segeberg) bei Familie Andrea und Mareike Harm, in Fahrerkreisen bestens bekannt als eins der erfolgreichsten Vierspännerteams Europas, finden seit diesem Jahr neue Turnierserien statt. Die Mecklenburger Christoph Lanske (Steffenshagen, Jörg Möller und Killian Norris (Garlitz), Thomas Kleis (Gadebusch), Torsten Wittenberg (Vellahn), Holger Wulschner (Groß Viegeln), sowie als Amateur Kathrin Greve (Rodenwalde) ritten 18 Mal ins Preisgeld und gewannen drei Springprüfungen.

Die bedeutendsten Siege gelangen Jörg Möller und Thorsten Wittenberg. Letzterer, der in Vellahn wohnt, trainiert in der Reitanlage der Familie Greve in Rodenwalde, wo auch Thomas Kleis ein Jahr lang sein Trainingsquartier hatte. Thorsten Wittenberg absolvierte im zweitwichtigsten Springen, einem Zwei-Sterne M-Springen, mit der zehn Jahre alten Stute Stathago den schnellsten fehlerfreien Ritt und gewann die 1. Abteilung. Eine Sekunde langsamer war Jörg Möller mit Casado, auf dem er die 2. Abteilung gewann, gefolgt von Thorsten Wittenberg mit seinem zweiten Pferd Stagolda. Killian Norris, der irische Bereiter auf dem Hof der Gebrüder Möller in Garlitz, wurde mit Candela M OLD Dritter.

Sieg Nummer drei ging an Christoph Lanske. Er gewann das Zwei-Sterne M-Springen für sechs- bis achtjährige Pferde auf der Cellestial-Stute Cinderella. Fast drei Sekunden langsamer war Jörg Möller mit der Stute Darling, was dennoch zum zweiten Platz reichte. Mit Casablanca ritt Möller zudem auf den achten Platz. Vor ihm platzierte Thomas Kleis die Stute Donna Lottchen. Auch Christoph Lanske ritt sein zweites Pferd, den Hengst Chap II, auf dem zehnten Rang noch in die Platzierung. Im ersten Springen dieser Youngster-Tour wurde Jörg Möller auf Casablanca Zweiter und Thomas Kleis auf Donna Lottchen Dritter.

Im S-Springen, dem sportlichen Höhepunkt am zweiten Wettkampftag, gelang es nur Christoph Lanske mit dem Schimmelhengst Chap II in beiden Phasen fehlerfrei zu bleiben. Damit wurde er Fünfter. Jörg Möller lieferte mit Casado den absolut schnellsten Ritt in der zweiten Phase, bekam aber einen Fehler und wurde Achter. Mit vier Fehlern in der 1. Phase wurde auch Thorsten Wittenberg auf Rang 14 noch platziert. „Ich hatte einen versöhnlichen Jahresabschluss, nachdem ich seit Juni wegen eines Reitunfalls außer Gefecht war. Dank sehr guter Pferde bin ich schnell wieder auf Erfolgskurs gekommen“, freut sich Jörg Möller.

Auch Kathrin Greve kam kurz vor Weihnachten zu einem Erfolg. Im Zwei-Sterne M-Springen für Amateure wurde sie auf ihrer Stute Amelie Dritte. Am ersten Tag gab es Springpferdeprüfungen, in denen sich Holger Wulschner mit Martiness (8,5/3.) und mit Petit Blue (8,1/9.), sowie Killian Norris mit My Lady Carthago (8,1/5.) und Christoph Lanske mit Sakura Mai (7,8/7.) platzierten. „Ich blicke auf ein erfolgreiches Jahr zurück und danke den Besitzern meiner Pferde, dass sie mir das Vertrauen schenken, ihre Pferde erfolgreich auf Turnieren vorzustellen. Da es immer mehr Pferde werden die man mir in Beritt gibt, musste ich nach einer größeren Anlage Ausschau halten und werde deshalb Ende Januar Boxen in einer Anlage in Wendorf bei Grimmen beziehen“, informierte uns Christoph Lanske, der aber weiter für seinen Heimatverein in Dersekow reiten will.

Franz Wego

Keine schöne Bescherung haben die Drittliga-Handballerinnen der TSG Wismar sich und ihren Fans zu Weinachten geboten.

23.12.2018

Eine fröhliche Bescherung zu Weihnachten wollten die Boxer des BC Traktor Schwerin im letzten Heimkampf in der 1. Bundesliga dem Publikum und sich selbst bieten.

23.12.2018

Nachdem die Drittliga-Handballerinnen der TSG Wismar vergangenen Sonnabend sensationell den Tabellenzweiten HSG Jörl Doppeleiche Viöl mit 25:24 besiegt haben, wartet bereits schon morgen der nächste Kracher auf die Hansestädterinnen.

20.12.2018