Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Stadt verbietet Glyphosat auf städtischen Flächen

Neustrelitz Stadt verbietet Glyphosat auf städtischen Flächen

Pächter städtischer Äcker, Wiesen und Gärten dürfen in Neustrelitz bald kein Glyphosat mehr zur Unkrautbekämpfung anwenden.

Neustrelitz. Pächter städtischer Äcker, Wiesen und Gärten dürfen in Neustrelitz bald kein Glyphosat mehr zur Unkrautbekämpfung anwenden. Die Stadtvertretung habe ein entsprechendes Verbot erlassen, teilte eine Sprecherin der Residenzstadt am Montag mit. Es gelte für rund 800 Hektar, darunter 267 Hektar Ackerfläche. Nach dem Beschluss, der auf Initiative der Fraktion Parteiunabhängige Liste Strelitzer Bürger/FDP/Grüne zustande kam, wird die Verwaltung nun Regelungen zu einer möglichst raschen Umsetzung des Verbots erarbeiten. Untersagt wurde auch der Einsatz sogenannter Neonicotinoide. Dabei handele es sich um Insektizide, die stark zum Insektenschwund beitragen sollen. Nach Angaben der Grünen ist Neustrelitz nach Rostock die zweite Kommune im Nordosten, die Glyphosat auf städtischen Flächen verbietet. Zuvor hatte der Neubrandenburger „Nordkurier“ darüber berichtet.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Poggendorf

Teile der Gemeinde bereits mit schnellem Internet versorgt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Mittleres Mecklenburg
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.