Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Unbekannte misshandeln fünf Katzen

Userin Unbekannte misshandeln fünf Katzen

Seit Mitte Februar wurden mehrere Tiere in Userin bei Neustrelitz verletzt. Eines wurde sogar getötet.

Voriger Artikel
MEK-Schütze angezeigt wegen versuchten Totschlags
Nächster Artikel
Verdächtiges Paket löst Großalarm aus

Insgesamt fünf Katzen wurden seit Mitte Februar in Userin bei Neustrelitz  misshandelt.

Quelle: Christopher Niemann

Userin. In dem kleinen Dörfchen Userin bei Neustrelitz wurden seit Mitte Februar mindestens fünf Katzen brutal misshandelt. Vier Tiere wurden auf unterschiedliche Art geschlagen, so dass sie schwere Kopf- oder Beinverletzungen erlitten. Ein Kater wurde so schwer am Kopf verletzt, dass er auf einem Auge erblindete. Eine fünfte Katze wurde sogar getötet: Trixi wurde offenbar Rattengift verabreicht, so dass die Katze qualvoll auf der Terrasse der Nachbarn der Besitzer verendete.

 

Da die Verletzungen offensichtlich nicht von Raufereien der Katzen untereinander herrühren können, hat eine Dorfbewohnerin im Namen der betroffenen Familien Anzeige erstattet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und versucht dem Katzenhasser auf die Schliche zu kommen.

Die getötete Katze, Trixi, gehörte der Familie des Sohns von Rita Lüdke, der Besitzerin des Dorfladens. Bei ihr im Laden ist die unheimliche Serie natürlich Thema Nummer 1 - doch erklären kann sich die Vorfälle niemand: „Man kann sich nicht vorstellen, dass es jemand aus dem Dorf war“.

Ihr Enkel Clemens kann nicht verstehen, dass Menschen so etwas tun: „Ich finde es abartig, dass man Katzen so etwas antut“. Trixi verstand sich besonders gut mit Luzia, der Hündin der Lüdkes. Hund und Katze spielten, kuschelten und fraßen gemeinsam - und Luzia hat sich nach dem Tod der Freundin verändert: „Der Hund ist ziemlich traurig“, so Clemens.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zornow
Die Pyrenäenhunde bewachen die Schafherde von Thomas Seemann aus Zornow.

Thomas Seemann aus Zornow lässt seine Schafe von Pyrenäenberghunden bewachen. 20 000 Euro hat der 33-Jährige in den Schutz seiner Tiere investiert. Weil er nicht in einem ausgewiesenen Wolfsgebiet lebt, gab es vom Land keinen Cent.

mehr
Mehr aus Mittleres Mecklenburg
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Leserbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.