Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Anwalt soll Mandantengeld abgezweigt haben
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Anwalt soll Mandantengeld abgezweigt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 25.01.2013
Anzeige
Neubrandenburg

Beide Fälle stammten aus dem Jahr 2006, seien aber erst später angeklagt worden.

Von dem Geld waren dem Anwalt 170 000 Euro als Treuhänder zur Verwaltung überlassen worden, weitere 25 000 Euro hatte der Jurist als Nachlasspfleger in seiner Verantwortung. Ob das Geld ganz verschwunden blieb oder er es später zurückzahlte, wurde nicht mitgeteilt.

Untreue kann laut Gericht mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren geahndet werden. Für den Prozess am 26. Februar sind mehrere Zeugen geladen, es ist nur ein Verhandlungstag angesetzt.

dpa

Anzeige