Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Experte fordert Landesstiftung für „Tafelsilber“-Gutsanlagen

Neubrandenburg Experte fordert Landesstiftung für „Tafelsilber“-Gutsanlagen

Die kulturhistorisch wertvollen Ensembles von Schlössern, Gutshäusern und -parks in Mecklenburg-Vorpommern sind nach Expertenansicht weiter stark gefährdet.

Voriger Artikel
Erstes duales Studium startet im Norden
Nächster Artikel
Berufungsprozess gegen Anwältin wegen Untreue fortgesetzt

Vorsitzender der Stiftung Herrenhäuser und Gutsanlagen. Foto: Winfried Wagner

Neubrandenburg. Die kulturhistorisch wertvollen Ensembles von Schlössern, Gutshäusern und -parks in Mecklenburg-Vorpommern sind nach Expertenansicht weiter stark gefährdet. „Wir brauchen neue Ideen und Konzepte sowie ein stärkeres Engagement des Landes“, sagte der Vorsitzende der Landesstiftung Herrenhäuser und Gutsanlagen, Thomas Oyen, der Nachrichtenagentur dpa. Zur Bündelung aller Bemühungen für „das Tafelsilber des Landes“ sei eine Landesstiftung nötig. Von 1600 Schlössern und Gutsanlagen sei ein Drittel gerettet, ein Drittel dümpele vor sich hin - wie das einmalige Schloss Basedow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) - und ein Drittel sei abbruchreif.

An diesem Wochenende treffen sich mehr als 100 Besitzer, Interessenten und Fachleute zu einer Tagung an der Europäischen Akademie in Waren. Sie wollen Chancen und Probleme der oft denkmalgeschützten Gebäude- und Parkensembles beraten.

 

Seminar Europäische Akademie

Stiftung

 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Östliches Mecklenburg
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.