Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Handbremse gelöst: Hermes-Transporter rollt zwei Menschen um
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Handbremse gelöst: Hermes-Transporter rollt zwei Menschen um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:07 14.12.2018
Eine Hermes-Fahrerin wird bei einem Verkehrsunfall in Neubrandenburg verletzt. (Symbolbild) Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
Neubrandenburg

In Neubrandenburg hat am Donnerstagabend ein führerloser Hermes-Transporter zwei Menschen verletzt. Wie die Polizei mitteilte, kam es zu dem Unfall gegen 19 Uhr in der Straße „Zur Wüstung“.

Hermes-Fahrerin löst Handbremse, bevor sie in Wagen einsteigt

Eine 53-jährige Zustellerin des Hermes-Versandes stellte den Paket-Transporter am rechten Fahrbahnrand der abschüssigen Straße ab und zog die Handbremse an. Als sie wieder losfahren wollte, gelang es ihr vom Fahrersitz aus nicht, die links neben dem Fahrersitz befindliche Handbremse zu lösen.

Aus diesem Grund stieg sie aus dem Wagen, stellte sie sich in die offene Fahrertür und versuchte es, von dort aus die Handbremse zu lösen. Dieses gelang ihr auch. Der Transporter kam auf der abschüssigen Straße sofort rückwärts ins Rollen und kam bis in den Vorgarten eines Einfamilienhauses.

Passant will helfen und wird selbst verletzt

Die Fahrerin versuchte offenbar, den schweren Wagen zu stoppen und geriet mit einem Bein zwischen einem Pflanzstein und dem Vorderrad des Transporters. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen am Bein zu, dass sie mit dem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht werden musste. Dort wurde sie stationär aufgenommen.

Ein 48-jähriger Mann bekam das Geschehen mit und eilte der Hermes-Fahrerin zu Hilfe. Doch schaffte er es auch nicht, den Transporter anzuhalten. Er stieß sich sehr stark sein Bein an und wurde ebenfalls mit einem Rettungswagen ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Dieses konnte er aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Sachschaden beläuft sich nach dem Unfall auf etwa 1000 Euro.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND/sal

Bei Bredenfelde (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist eine 49-jährige Frau mit ihrem Auto von der Straße abgekommen. Nach der Kollision mit einem Baum wurde die Beifahrerin – die 14-jährige Tochter der Fahrerin – schwer verletzt.

14.12.2018

Ein Bus übersah in Neubrandenburg einen anderen Bus und musste stark bremsen. Dabei rutschte ein Junge von seinem Sitz und stieß sich den Kopf. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

09.12.2018

Die Polizei stoppte in Stavenhagen (Mecklenburgische-Seenplatte) einen 57-jährigen Autofahrer, der mit 2,59 Promille unterwegs war. Seinen Führerschein ist er vorerst los.

06.12.2018