Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Letzter Appell der Luftwaffe in Trollenhagen
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Letzter Appell der Luftwaffe in Trollenhagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 25.03.2014
Antreten zum letzten Appell auf dem Bundeswehrflughafen Trollenhagen bei Neubrandenburg. Quelle: Dpa
Anzeige
Trollenhagen

Die etwa 330 Mann starke Einsatzunterstützungsgruppe der Luftwaffe trat am Dienstag in Trollenhagen bei Neubrandenburg zum letzten Mal an. Nach 80 Jahren wird der Militär-Flughafen aufgelöst. Damit geht eine Epoche der deutschen Luftwaffe zu Ende.

Der Vize-Kommandeur der Luftwaffe, Robert Löwenstein, stellte mit dem Einrollen der Truppenfahne die Einsatzunterstützungsgruppe von April an außer Dienst.



OZ

Für Webasto in Neubrandenburg wird es eng im wahrsten Sinne des Wortes. Das Fabrikgelände stößt bereits an eine Bundesstraße und eine Bahnlinie. Seit fast 130 Jahren gibt es an diesem Standort ein Werk.

22.03.2014

— Der von der Ostsee ins Binnenland eingewanderte Seehund „Robbie“, der wochenlang munter in der Peene bei Malchin schwamm, ist tot.

08.03.2014

Die fünf hauptamtlichen Geschäftsführer und Bereichsleiter in Neubrandenburg erhalten die höchsten Durchschnittsgehälter der drei Kammern in MV.

27.01.2014
Anzeige