Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Stahlhändler Makro schließt fünf Standorte in MV
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Stahlhändler Makro schließt fünf Standorte in MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 14.01.2016
Anzeige
Malchin

Der Stahl- und Werkzeughändler Makro zieht sich vollständig aus MV zurück. Die Standorte in Malchin, Greifswald, Demmin, Bergen (Rügen) und Neubrandenburg werden geschlossen, teilte das Unternehmen mit Sitz in Itzehoe (Schleswig-Holstein) mit. Wieviele Mitarbeiter betroffen sind, wollte das Unternehmen nicht offenlegen, der „Nordkurier“ berichtet aber von 50 Arbeitsplätzen. Erhalten bleibt in MV lediglich die Filiale in Neustrelitz, die von der Elgora Gruppe mit Sitz in Oranienburg (Brandenburg) übernommen wurde.

Als Grund für die Schließungen nannte Geschäftsführer Henning Krohn den wachsenden Konkurrenzdruck im Bereich der Haustechnik, die in den Filialen ebenfalls angeboten wurde. Künftig wolle sich Makro auf den Stahl- und Werkzeughandel sowie die Bearbeitung von Stahlteilen am Stammsitz Itzehoe konzentrieren. So könnten dort 76 Arbeitsplätze gesichert werden. „Die jetzt vollzogenen Schritte sind Makro nicht leicht gefallen“, sagte Krohn. Vor dem Hintergrund der strukturellen Probleme habe es dazu jedoch keine Alternative gegeben.



Büssem, Axel

Bei einem Unfall bei Leizen (Mecklenburgische Seenplatte) wurde am Dienstag ein Mann schwer verletzt.

12.01.2016

Im ausverkauften Schloss Ulrichshusen erklingen vor 750 Zuhörern Werke von Dvorak, Gershwin, Copland, Eisler sowie den Hollywood-Komponisten Wiliams und Rosza.

10.01.2016

Über eine Drehleiter mussten 15 Bewohner am frühen Donnerstagmorgen das Gebäude in Neubrandebrug verlassen.

07.01.2016
Anzeige