Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
11:6 in Berlin – Nasenbären festigen Play-off-Rang

11:6 in Berlin – Nasenbären festigen Play-off-Rang

Berlin/Rostock. Riesenfreude bei den Rostocker Nasenbären: Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Ciupka hat am Wochenende bei den Spreewölfen Berlin ...

Berlin/Rostock. Riesenfreude bei den Rostocker Nasenbären: Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Ciupka hat am Wochenende bei den Spreewölfen Berlin mit 11:6 (3:3, 5:0, 3:3) gewonnen und damit den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Damit kann der Inline-Skaterhockey-Regionalligist für die Play-offs planen.

„Es wurde das erwartet schwere Spiel gegen gut eingestellte Wölfe. Nur im zweiten Drittel konnten wir das Geschehen dominieren“, analysierte der 35-jährige Ciupka trotz des Erfolgs selbstkritisch.

Mann des Spiels war Stürmer Michal Bezouska mit „überragenden Toren und bärenstarkem Durchsetzungsvermögen“, lobte der Nasenbären-Coach. Ebenfalls bemerkenswert: Youngster Steven Gruhlke (16) erzielte kurz vor Schluss sein zweites Saisontor.

Im ersten Drittel liefen die Gäste zweimal einem Rückstand hinterher. Doch Sven Richter und der 28-jährige Bezouska, der insgesamt fünfmal traf, antworteten mit ihren Toren und glichen aus. Die Vorentscheidung besorgten die Ostseestädter im zweiten Abschnitt, in dem sie ohne Gegentreffer blieben und vorne fünfmal zuschlugen.

Weil Verfolger ESC Berlin in Leipzig (6:7) unterlag, haben die Rostocker (2., 24 Punkte) nun vier Zähler Vorsprung auf die Bundeshauptstädter (3., 20). Weiter geht’s für die Nasenbären am 3.

September mit dem Heimspiel gegen den Tabellenfünften StraTus Berlin. Die ersten vier Teams qualifizieren sich für die Play-offs.

Rostocker Nasenbären: Sonnenberg – Ciupka, Eichelbaum, Laatz, Marquardt – Bezouska, Hainke, J. Kuhlmey, Pizzini, S. Richter, Gruhlke.

Tore: 1:0 Freyer (2.), 1:1 S. Richter (8.), 1:2 Bezouska (14.), 2:2 May (15.), 3:2 Barz (17.), 3:3 Bezouska (18.), 3:4 Hainke (23.), 3:5 Bezouska (24.), 3:6 Hainke (32.), 3:7 Bezouska (38.), 3:8 S. Richter (40.), 4:8 Freyer (41.), 5:8 May (44.), 5:9 Laatz (54.), 6:9 Freyer (56.), 6:10 Bezouska (57.), 6:11 Gruhlke (60.). Strafminuten: Berlin 4, Rostock 4.

Regionalliga Ost, Ergebnisse

Spreewölfe Berlin – Nasenbären 10:13

Pleiszegeier Leipzig – ESC Berlin 15:16

Tabelle

1. Powerkrauts Berlin 13 141:60 36
2. Rostocker Nasenb. 11 118:70 24
3. ESC Berlin 10 115:59 20
4. Spreewölfe Berlin 10 59:65 17
5. StraTus Berlin 11 94:77 15
6. Red Devils Berlin 11 50:93 9
7. Pleiszegeier Leipzig 11 45:150 8
8. Bravehearts Berlin 11 45:93 3

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Rückraumspieler Ben Meyer (l.) vom Ribnitzer HV freut sich auf das Vorbereitungsturnier mit starker Besetzung.

MV-Liga-Sieben des Handballvereins trifft auf U-19-Teams des THW Kiel, HSV Hamburg, VfL Bad Schwartau und HC Empor Rostock.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Doberan in Dunkelheit

Und plötzlich flackerten in Bad Doberan nur noch Kerzen: Ein Stromausfall ließ Tausende Haushalte in Bad Doberan im Dunkeln sitzen. Der Blackout hielt nicht nur Techniker, sondern auch die Polizei in Atem.