Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock 190 dürfen zur Wahl antreten
Mecklenburg Rostock 190 dürfen zur Wahl antreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.03.2014

Die 190 Männer und Frauen, die sich am 25. Mai um einen Sitz in der Rostocker Bürgerschaft bewerben möchten, dürfen das auch. Das hat gestern der Wahlausschuss entschieden. „Die eingereichten Wahlvorschläge entsprechen den wahlrechtlichen Vorschriften, so dass keiner zurückgewiesen werden musste“, informiert Wahlleiter Robert Stach. Mit einer Ausnahme fielen Entscheidungen einstimmig, lediglich bei einer Liste gab es drei Enthaltungen.

Sieben Parteien treten bei der Kommunalwahl in der Hansestadt an: CDU (25 Kandidaten), Linke (19), SPD (37), FDP (16), Bündnis 90/Grüne (25), NDP (3), und AfD (8). Dazukommen mit Aufbruch 09 (8), Graue (5), UFR (26) und Rostocker Bund (15) vier frei Wählergruppen. Ebenfalls einen Sitz in der Bürgerschaft wollen drei Einzelbewerber haben, der selbstständige Unternehmer Nils Burmeister (43), Steuerfachwirt Stefan Engelmann (34) und Kaufmann Markus Voß (31). Die Bürgerschaft als Gemeindevertretung der Hansestadt Rostock besteht seit 1994 aus 53 Mitgliedern, die für die Dauer von fünf Jahren gewählt werden. Jeder wahlberechtigte Rostocker kann bei diesem Urnengang parallel zur Europawahl drei Stimmen abgeben.



tn

Anzeige