Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock 28. Hanse Sail fortgesetzt: Beschädigte „Mir“ bleibt am Kai
Mecklenburg Rostock 28. Hanse Sail fortgesetzt: Beschädigte „Mir“ bleibt am Kai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 11.08.2018
Schiffe sind im Rostocker Hafen unterwegs. Quelle: Frank Hormann/archiv
Anzeige
Rostock

Mit der Ausfahrt der meisten Schiffe hat am Samstag bei leichtem Regen der dritte Tag der 28. Hanse Sail begonnen. Allerdings kann das russische Segelschulschiff „Mir“ nicht teilnehmen, wie eine Hanse-Sail-Sprecherin sagte. Der knapp 110 Meter lange Windjammer war am Freitag an seinem Liegeplatz von einem Motorboot beschädigt worden. An der „Mir“ war ein 19 Zentimeter langer Riss etwa anderthalb Meter über der Wasserlinie entstanden.

Insgesamt haben sich zur Hanse Sail 170 Schiffe angemeldet. Die meisten Schiffe waren ausgebucht, die Mitseglerplätze seien schon in den Wochen zuvor heiß begehrt gewesen. Nach ihrer Rückkehr an die Liegeplätze werden die Schiffe gegen 19 Uhr zur Abendausfahrt aufbrechen. Am Abend ist im Stadthafen ein großes Feuerwerk geplant. Das ursprünglich an der Warnemünder Ostmole geplante zweite Feuerwerk musste nach Berhördenauflagen abgesagt werden.

dpa/mv

Das russische Segelschulschiff „Mir“ darf nach dem Unfall weiterhin nicht auslaufen. Sämtliche Hanse Sail-Törns wurden abgesagt – auch eine Fahrt mit 200 Gästen am Morgen. Anfang der Woche geht das Schiff zur Reparatur nach St. Petersburg.

12.08.2018

Am Freitagabend ist die Frontscheibe von einem Rostocker Taxi bei der Einfahrt in den Warnowtunnel aus Richtung Schmarl durch einen herunterfallenden Gegenstand beschädigt worden. Das teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

11.08.2018

Mecklenburg-Vorpommern liegt nach Ansicht der grünen Co-Landesvorsitzenden Claudia Schulz beim Kampf gegen den Klimawandel im Tiefschlaf.

11.08.2018
Anzeige