Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Elektrotechnikfirma SEAR erhält Aufträge über 30 Millionen Euro

Rostock Elektrotechnikfirma SEAR erhält Aufträge über 30 Millionen Euro

Das Rostocker Unternehmen mit rund 170 Mitarbeitern wird in einem kommunalen Offshore-Windpark in der Nordsee technische Verbindungsrohre zwischen dem Offshore-Fundament und dem Windmühlenturm installieren.

Voriger Artikel
Erste Störche sind schon da
Nächster Artikel
Gewinne Tickets für Hansa Rostock gegen die Würzburger Kickers!

Blick in Halle der Elektrotechnikfirma SEAR.

Quelle: Bernd Wüstneck

Rostock. Das Rostocker Elektrotechnikunternehmen SEAR hat in den vergangenen Wochen Aufträge über mehr als 30 Millionen Euro erhalten. So konnte sich SEAR den Auftrag für den Ausbau des ersten kommunalen Offshore-Windparks Trianel Borkum II in Niedersachsen sichern, wie das auf Energie- und Industrietechnik spezialisierte Unternehmen mitteilte. Im Auftrag der Smulders Projects Belgium werde SEAR 32 hochkomplexe technische Verbindungsrohre zwischen dem Offshore-Fundament und dem Windmühlenturm installieren - sogenannte Transition Pieces. Die bis zu 30 Meter hohen und rund sieben Meter im Durchmesser messenden Rohre werden mit einer Vielzahl an elektrotechnischen Komponenten ausgestattet. Die Arbeiten sollen bis Mitte dieses Jahres abgeschlossen sein.

In den vergangenen Jahren hatte SEAR bereits die Windparks Dudgeon und Galloper vor Großbritannien, Rentel vor Belgien sowie Hohe See und Borkum Riffgrund II in der deutschen Nordsee mit dieser speziellen Elektrotechnik ausgestattet, hieß es.

Einen weiteren Großauftrag habe SEAR von der Stromnetze Hamburg GmbH erhalten. In Hamburg werde gemeinsam mit der GE Grid Solution, einem Anbieter von der Hochspannungs- und Mittelspannungstechnik, das Projekt „BaBaHa“ umgesetzt. „BaBaHa“ stehe für die Stadtteile Bahrenfeld, Barmbek und Harburg. Bis Ende 2024 sollen drei Umspannwerke komplett modernisiert oder neu aufgebaut werden.

SEAR beschäftigt rund 170 Mitarbeiter und hatte laut Geschäftsführung 2017 einen Umsatz von 41 nach 30 Millionen Euro im Jahr 2016 erwirtschaftet. Mit den neuen Aufträgen könne die Position als einer der führenden deutschen Anbieter für hochkomplexe elektrotechnische Montagen im On- und Offshore-Bereich gefestigt werden, hieß es.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
1,88 Dollar Dividende
Shell erwirtschaftete einen Überschuss von knapp 13 Milliarden Dollar.

Die Geschäfte der Ölkonzerne laufen wieder besser. Höhere Preise und Sparrunden wirken sich nun aus. Doch Shell etwa muss noch einen großen Schuldenberg abbauen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schon wieder Orang-Utan-Nachwuchs im Zoo

Am vergangenen Montag brachte die elfjährige Affen-Dame Dinda im Rostocker Zoo ein kleines weibliches Baby zu Welt. Im Internet können sich die Zoobesucher an der Namensgebung beteiligen.