Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
40 000 Besucher jährlich im SBZ

Dierkow 40 000 Besucher jährlich im SBZ

Volkssolidarität Rostock organisiert erstmals Jugendweihen

Voriger Artikel
OZ-TV - Horror-Unfall bei Brünzow: Ein Toter, fünf Verletzte

Etwa 100 Miglieder besuchten den Neujahresempfang im SBZ in Dierkow. Vnteresse galt den kommenden Projekten.

Quelle: Foto: Lara Lichtenthäler

Dierkow. Mit leichter Verspätung startete das Stadtteil- und Begegnungszentrum Dierkow (SBZ) der Volkssolidarität in das neue Jahr. Um 10 Uhr versammelten sich gestern etwa 100 Mitglieder, Ehrenamtliche und Gäste um auf das vergangene Jahr zu blicken und in das Neue zu starten.

„Die Entwicklung der Volkssolidarität ist eine Erfolgsgeschichte“, sagt Rainer Penz, der Vorsitzende des Kreisverbands Rostock. „Jährlich besichtigen mehr als 40000 Besucher das neue Stadtteil- und Begegnungszentrum in Dierkow.“

Dieses Jahr werden erstmalig Jugendweihen von der Rostocker Volkssolidarität durchgeführt. Dafür gibt es bereits 830 Anmeldungen. Auch sollen weitere Wohnungen für das betreute Wohnen gebaut und aufgekauft werden. In Warnemünde beginnt dieses Jahr der Bau einer neuen Kindertagesstädte, die im kommenden Jahr fertig gestellt werden soll.

Auch der Rostocker Stadtteil Dierkow wächst stetig. Während im vergangenen Jahr neue Wohnblöcke gebaut wurden, werden in diesem Jahr zwei Sporthallen erneuert. Im März 2018 beginnt der Bau eines Fußball-Großspielfeldes in der Walter-Butzek-Straße.

„Mit solchen Bau-Projekten unterstützen wir örtliche Vereine und gestalten neue Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche“, sagt Christian Hanke, der Stadtteilmanager Dierkows.

Neben diesen Bauprojekten erwähnt Hanke auch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Trägern. Zusammen mit ihnen entwickelte die Volkssolidarität den Senioreninformationstag, bei dem viele Rentner auf ihre Probleme und Ängste aufmerksam machen konnten.

Auf weitere Herausforderungen macht auch Steffen Ohm, der Leiter des SBZ Dierkow aufmerksam. „40 Prozent aller Haushalte in Dierkow sind abhängig von Transferleistungen. Für uns gilt weiterhin, solche Haushalte zu unterstützen.“ Dabei wird das SBZ Dierkow von 50 Ehrenamtlichen unterstützt.

ll

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Sternenstädtchen bei Moskau
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst (r-l) und seine Kollegen, der Russe Sergej Prokopjew und die US-Amerikanerin Serena Auñón-Chancellor, im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum bei Moskau.

Deutschlands nächster Mann im All arbeitet hart, um sich auf seine zweite ISS-Mission vorzubereiten. Als erster Deutscher darf Alexander Gerst die Raumstation sogar kommandieren. Ein Besuch beim Training im Ausbildungszentrum, wo schon Raumfahrtlegende Gagarin übte.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Manege frei! Hier feiern Clowns und keine Narren

Die 42. IHS-Faschingsfete stand unter dem großen Thema „Zirkus“