Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Abfahrten abgesagt: Fähre „Berlin“ muss in die Werft
Mecklenburg Rostock Abfahrten abgesagt: Fähre „Berlin“ muss in die Werft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 13.07.2018
Die Scandlines-Fähre „Berlin“. Quelle: Bernd Wüstneck/archiv
Anzeige
Rostock/Gedser

Fährpassagiere müssen auf der Strecke von Rostock ins dänische Gedser von Montag an mit Einschränkungen rechnen. Eine der beiden Fähren muss zu einer außerplanmäßigen Reparatur in die Werft, wie die Reederei Scandlines am Freitag mitteilte. Die letzte Abfahrt ab Rostock finde am Montagabend um 19 Uhr statt. Was genau an der „Berlin“ nicht in Ordnung sei, wisse die Reederei auch noch nicht, sagte eine Sprecherin. Am Freitag soll das Schiff voraussichtlich wieder den Dienst aufnehmen. Alle gebuchten Passagiere würden über den geänderten Fahrplan informiert. Die Abfahrten der zweiten Fähre „Copenhagen“ seien nicht betroffen. Auch auf der zweiten deutsch-dänische Passage zwischen Puttgarden und Rødby gebe es keine Einschränkungen.

dpa/mv

Dotchev-Elf testet gegen den Drittliga-Absteiger aus Erfurt.

13.07.2018

Ihre Meinung ist gefragt: Die OSTSEE-ZEITUNG möchte wissen, wie es um die Spielplätze im Mecklenburg-Vorpommern steht.

13.07.2018

Der 74-Jährige ist das Klub-Urgestein beim FSV Bentwisch und seit 50 Jahren in verschiedenen Funktionen für den Verein aktiv.

13.07.2018
Anzeige