Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Adventskonzert soll Licht in Kirche bringen
Mecklenburg Rostock Adventskonzert soll Licht in Kirche bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 01.12.2017
Weihnachtsstimmung rund um die Warnemünder Kirche. Der Förderverein sorgt dafür, dass das Gebäude auch weiterhin ein Anziehungspunkt in der Mitte des Seebades bleibt. Quelle: Foto: Gerd Bollmann
Warnemünde

Vor dem Benefizkonzert der Klaashahns war gestern Glaser Norbert Manhold in der Warnemünder Kirche dabei, einige schadhafte Scheiben in den bleiverglasten Fenstern zu ersetzen und neu zu verkitten. „Im Laufe der Jahre bekommen die Scheiben durch den Winddruck Risse“, erläuterte Henning Dettmann, Juniorchef der Glaserei Andreas Dettmann. Nun hat die Firma „mundgeblasenes und handgerolltes Glas“ besorgt und repariert die Kirchenfenster, dort wo es notwendig ist.

Förderverein sammelt Geld für neue Innenbeleuchtung / De Klaashahns treten am Sonnabend in Warnemünde auf

„Immer wenn Scheiben kaputt sind, machen wir das“, sagt Winfried Wokersin, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer der Evangelisch-Lutherischen Kirche. Nun war erst einmal schnelle Hilfe angesagt. „Auf Dauer denken wir daran, Schutzscheiben anzubringen und damit die Bleiglasfenster zu schützen“, sagt der Chef des Fördervereins.

Das ist eines der zahlreichen Vorhaben, die der Förderverein für die Erhaltung und Sanierung der Warnemünder Kirche plant. Derzeit ist die Beleuchtung der Kirche das größere Problem, erläutert Schatzmeister Karl-Heinz Balloff. Das hat einen einfachen Grund: In der Kirche ist es einfach zu dunkel. „Die Innenbeleuchtung sollte 80 bis 100 Lux stark sein“, sagt Balloff, „jetzt hat sie gerade mal 25 Lux.“ Da ist es schon schwer, die Buchstaben im Gesangsbuch zu erkennen.

Die neue geplante Beleuchtung wird ungefähr 100000 Euro kosten, der Förderverein hofft auf staatliche Unterstützung. Zumal nun auch die alten Hängeleuchten nicht mehr zu gebrauchen sind, weil ihre Schirme kaputt sind. „Die sollen dann abgenommen und eingelagert werden, so wünscht es der Denkmalschutz“, erläutert Balloff, „wenn die neue Beleuchtung da ist.“ Sie soll in die Decke der Kirche eingelassen werden und kann so einfacher gewartet werden. „Außerdem haben wir den Vorteil, dass wir weniger Strom verbrauchen“, sagt Gerd Bollmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, „weil wir uns für LED entschieden haben.“ Ursprünglich wollte Bollmann schon zu diesem Weihnachtsfest unter der neuen Beleuchtung in der Kirche sitzen, „aber das haben wir nicht geschafft“. Aber der Förderverein wird sein Ziel schon erreichen. Denn in den vergangenen Jahren hat er dafür gesorgt, dass rund eine halbe Million Euro in die Warnemünder Kirche investiert worden ist. Kurz nach der Wende sorgte die Kirchengemeinde selbst dafür, dass das Gebäude ein neues Dach bekam. „Das war nicht ohne Probleme“, erläuterte Balloff, „um Zinsen zu sparen, haben die Kirchenmitglieder ihrer Gemeinde einen zinslosen Kredit gegeben, um ein Bankdarlehen abzulösen.“

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat der Förderverein dann dafür gesorgt, dass die Kirche einen neuen Innenanstrich bekommen hat, der Fußboden aus Backsteinen wurde ausgebessert und viele andere notwendige Arbeiten erledigt. Ein Ende ist indessen nicht abzusehen. Wenn die Innenbeleuchtung erneuert worden ist, warten auf den Kirchenförderverein neue Aufgaben. Dann soll es eine neue Sitzheizung geben. Die jetzige ist überaltert, verbraucht viel Strom, „und muss einen halben Tag vor dem Gottesdienst angeschaltet werden“, sagen Balloff und Bollmann. „Und auf ganz lange Sicht werden wir uns auch um die Glocken kümmern“, so Gerd Bollmann, der sich ebenso wie die anderen Vereinsmitglieder freuen würde, wenn der Förderverein mit seinen derzeit 44 Mitgliedern mehr Anhänger findet, die sich um die Erhaltung der Kirche kümmern wollen.

Singen für die Kirche

Der Shantychor „De Klaashahns“ gibt am Sonnabend, dem 2. Dezember, ein Benefizkonzert. Der Erlös geht an den Förderverein für die Erhaltung der Warnemünder Kirche. Beginn ist um 17 Uhr in der Kirche. Die Karten kosten im Vorverkauf acht Euro, sie können in der Buchhandlung Nachfolger Krakow am Kirchenplatz in Warnemünde oder in der Evangelischen Buchhandlung, Rückseite Lange Straße in Rostock, gekauft werden. Am Tag des Konzertes gibt es noch ab 16 Uhr einen Kartenverkauf am Eingangsportal.

Michael Schißler

Mehr zum Thema

Noch nie war ein Papst in Myanmar. Dort betritt Franziskus schwierigstes Terrain. Auch in Bangladesch wird die Krise um die Rohingya-Flüchtlinge alles andere überschatten.

26.11.2017

Myanmar ist vom Buddhismus geprägt. Nun besucht zum ersten Mal ein Papst das Land. Die Reise gilt wegen der Flüchtlingskrise um die Rohingya als besonders heikel.

27.11.2017

Alle warteten darauf, ob sich der Papst direkt zu dem Konflikt um die Rohingya-Minderheit in Myanmar äußert. Tat er nicht. Aber er fand auch so deutliche Worte. Einigen war das jedoch zu schwach.

28.11.2017

Drei mutmaßliche Betreiber der Internetplattform Thiazi-Forum müssen sich vor dem Landgericht Rostock verantworten.

12.04.2018

In der dritten Folge von „Zu Besuch“ zeigen wir Euch, was eine Familie in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt aus einer ehemaligen Polsterei gemacht hat.

09.02.2018
Rostock Weil wir hier zu Hause sind - Rostock ist die geilste Stadt

Andere Städte müssen erst gar nicht um den Titel der schönsten Stadt im Norden kämpfen. Hier sind zehn Gründe, warum Rostock alle anderen übertrifft.

09.02.2018
Anzeige