Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Agenda-Rat: Kein Markt im Klostergarten
Mecklenburg Rostock Agenda-Rat: Kein Markt im Klostergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.09.2013
Stadtmitte

Vor der morgigen Entscheidung in der Bürgerschaft zur Zukunft des denkmalgeschützten Klostergartens hat sich nun auch der Agenda-21-Rat zu Wort gemeldet. Das Gremium positioniert sich klar gegen eine Nutzung durch den historischen Weihnachtsmarkt und das Sommertheater. Für beide Veranstaltungen sollten geeignete alternative Flächen gesucht werden.

Aus Sicht des Agenda-21-Rates zeigt sich im Streit um den Klostergarten ein klassischer Wertekonflikt zwischen kulturell-historischen und touristisch-wirtschaftlichen Aspekten. Der Klostergarten sei eines der wenigen und letzten ursprünglichen, mittelalterlichen Ensembles im Stadtkern und bildet den einbettenden Rahmen für die Klosteranlage zum Heiligen Kreuz, heißt es in einer Mitteilung. „Den Charme der Anlage bildet seine Atmosphäre einer abgeschlossenen, ruhigen Zurückgezogenheit. Ein Garten der Ruhe“, sagt Agenda-Rat-Sprecher Arvid Schnauer. Um dort dauerhaft Veranstaltungen durchzuführen, wären bauliche Veränderungen wie die Errichtung von Toiletten und eine Pflasterung nötig, die den „Charme des Ortes zerstören“.

Die Stadtverwaltung schlägt vor, dass der historische Weihnachtsmarkt nach 2015 am Ziegenmarkt neben der Marienkirche stattfindet, hochwertige kulturelle Angebote sollen aber weiterhin möglich sein.

Eine andere Auffassung vertritt der Ortsbeirat Stadtmitte. Er möchte Weihnachtsmarkt und Sommertheater dauerhaft im Klostergarten gestatten.

tn