Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Aktion für kranke Kinder: Fotograf hilft mit Porträt-Projekt
Mecklenburg Rostock Aktion für kranke Kinder: Fotograf hilft mit Porträt-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.05.2018
Die Portraits für die Aktion sollen die Menschen so zeigen, wie sie wirklich sind. Diese Frau verzichtete dafür auf ihre Perücke. Quelle: Foto: René Richter

Keine Schminke, keine Bildbearbeitung, nackte Schultern: Für seine Spendenaktion „Reine Menschlichkeit“ lichtet der Fotograf René Richter Menschen aus der Region so ungefiltert wie möglich ab. Das Konzept: Die Fotomodelle spenden für den Rostocker Verein zur Förderung krebskranker Kinder und bekommen dafür das Bild, das Richter von ihnen macht, als Printabzug. So hätten die Spender etwas Symbolisches, was sie an ihre Gabe erinnert, erklärt Richter.

Zur Galerie
René Richter sammelt Spenden für Rostocker Verein

Dass er ein solches Projekt machen wollte, stand für den Fotografen schon länger fest. Als er auf den Verein zur Föderung krebskranker Kinder stieß, nahm sein Plan eine konkrete Form an. „Es war mir wichtig, etwas für Kinder zu machen und was der Verein leistet, hat mich begeistert“, erzählt der 41-Jährige. Er selbst sei nicht Betroffener, aber die Geschichten, die ihm beim Verein erzählt wurden, hätten ihn zutiefst berührt. „Ich bin alleinerziehender Vater und weiß, dass die normalen Probleme des Alltags schon schlimm sind. Wenn das eigene Kind dann krank wird, das muss unvorstellbar schwer sein.“

Erst vor knapp zwei Wochen hatte der Verein das Richtfest für sein lange geplantes Eltern-Kind-Haus gefeiert. Die Kosten dafür seien enorm, sagt die Vereinsvorsitzende Gudrun Eggers. „Für die Innenausstattung müssen wir uns noch ein bisschen abstrampeln.“ In diese soll schließlich auch das Geld fließen, das René Richter mit seiner Aktion sammelt. Damit stößt der Fotograf beim Verein auf Begeisterung. „Es ist ein ehrenhaftes Anliegen, das wir natürlich unterstützen. Ich bin selbst immer wieder überrascht, was die Leute sich alles ausdenken, um Gutes zu tun“, sagt Gudrun Eggers.

Die Schwarz-Weiß-Porträts, die Richter in seinem Fotostudio in Bad Doberan macht, sollen die Menschen so zeigen, wie sie wirklich sind – eben rein. „Wir wissen alle, dass wir gewisse Falten oder Röllchen haben, die uns nicht gefallen, aber sie sind nunmal da.“ Deswegen zeigt Richter die Menschen, wie sie wirklich sind, will die „Geschichten in ihrem Gesicht“ für sich sprechen lassen.

Außerdem wolle er einen Wiedererkennungswert schaffen.

Offiziell beginnt die Spendenaktion am 26. Mai. Aber einige Männer und Frauen konnte Richter dafür schon vor die Linse holen. „Eine Frau hat mich auf Facebook angeschrieben. Sie war in der Region wegen der Beerdigung ihres Vaters, der an Krebs gestorben war. Sie war die erste, die auf diese Weise gespendet hat“, erzählt der Fotograf. Eine andere Frau, die zu einem normalen Shooting im Studio war, war ebenfalls Feuer und Flamme, als Richter ihr von der Aktion berichtete. Die Frau habe all ihr Haare verloren und trage im Alltag sonst immer eine Perücke, erzählt der Fotograf. Für das Shooting habe sie sich ein Herz gefasst und darauf verzichtet, sich eben ganz rein gezeigt.

Dogmatisch geht Richter das Projekt jedoch nicht an. Wer sich ganz ungeschminkt unwohl fühlt oder sich nicht schulterfrei zeigen möchte, werde auch nicht dazu gezwungen. „Letztlich ist es eine Spendenaktion und nichts ist in Stein gemeißelt. Das Dach des Ganzen ist schließlich, etwas Gutes zu tun.“

Laufen soll die Spendenaktion offiziell bis zum 30. Juni. Aber auch da gibt sich René Richter flexibel. „Wenn ganz viel los ist, kann es natürlich auch danach noch weitergehen“, sagt der Fotograf.

Auch der Öffentlichkeit sollen die Fotos nicht verwehrt bleiben, wenn es nach Richter geht. Er hofft, dass daraus am Ende auch eine Ausstellung entstehen kann.

Kontakt und Spendenkonto

Anmeldungen zum

Fotoshooting laufen direkt über den Fotografen René Richter, ☎ 0172 / 3 86 36 48 oder per Email an

info@unscharf77.de

Spenden geht auch ohne Foto: Wer kein Shooting möchte, den Verein aber trotzdem mit einer Spende unterstützen will, kann diese auch überweisen.

Konto: Ostseesparkasse Rostock

IBAN:

DE38 1305 0000 0445 0028 83

Verwendungszweck: „reine menschlichkeit“

Christina Milbrandt

Die Talente vom WSC Rostock überzeugen bei der deutschen Meisterschaft / Fünf von acht Aktiven qualifizieren sich für europäische Titelkämpfe in Helsinki

15.05.2018

Vier Künstler zeigen ihre Werke in der Scheunengalerie

15.05.2018

„Sporting Queen“ setzt auf individuelles Training und Ernährungsberatung

15.05.2018
Anzeige