Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Alter BSH-Dienstsitz in Rostock wird abgerissen
Mecklenburg Rostock Alter BSH-Dienstsitz in Rostock wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 06.12.2017
Das ehemalige Gebäude des Seehydrographischen Dienstes der DDR (bis 1990) und des späteren Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie wird abgerissen. Quelle: Gerald Kleine Wördemann
Anzeige
Rostock

In Rostock hat am Dierkower Damm der Abriss des früheren Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie begonnen. In zwei Wochen soll das Gebäude verschwunden sein, teilt die Abrissfirma mit. Denkmalschutz für das Ende der 1920er-Jahre errichtete Haus besteht nicht.

Nach Angaben der Stadt war eine Sanierung nicht mehr möglich. Rostock hatte das Gebäude 2016 vom Bund übernommen. Frühere Pläne, hier die Außenstelle für Stasi-Unterlagen anzusiedeln, waren nicht umgesetzt worden.

Erst vergangene Woche machten Bagger eine denkmalgeschützte Halle des früheren Diesel-Motoren-Werks Rostock dem Erdboden gleich, in der Woche davor fiel das Elisabethheim in der Ulmenstraße.

Rostock drohe seine Identität zu verlieren, warnt Knut Thielk von der Interessengemeinschaft Bauernhaus. Der Architekt Michael Bräuer meint, es solle mehr alte Bausubstanz erhalten bleiben.

Gerald Kleine Wördemann

Zwei Jugendgruppen haben sich in Rostock kurz nach der Schließung des Weihnachtsmarktes am Freitagabend attackiert. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

10.02.2018

Drei mutmaßliche Betreiber der Internetplattform Thiazi-Forum müssen sich vor dem Landgericht Rostock verantworten.

12.04.2018

In der dritten Folge von „Zu Besuch“ zeigen wir Euch, was eine Familie in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt aus einer ehemaligen Polsterei gemacht hat.

09.02.2018
Anzeige