Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Arvato: Nordost-Standorte mit 1600 Leuten sicher
Mecklenburg Rostock Arvato: Nordost-Standorte mit 1600 Leuten sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 14.05.2018
Hauptsitz von Arvato in Gütersloh Quelle: Arvato
Anzeige
Gütersloh/Rostock/Stralsund/Neubrandenburg/Schwerin

Die vier Standorte der Bertelsmann-Tochter Arvato in Mecklenburg-Vorpommern sind von den aktuellen Schließungsplänen nicht betroffen. Das sagte ein Sprecher des Kommunikationsdienstleisters am Montag in Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) der Deutschen Presse-Agentur. Das Unternehmen beschäftigt in Neubrandenburg, Stralsund, Rostock und Schwerin derzeit rund 1600 Mitarbeiter, wobei Neubrandenburg mit rund 700 Beschäftigten der größte Standort ist.

Arvato will wegen sinkender Aufträge und fehlender Wirtschaftlichkeit bis Mitte 2019 sieben Standorte mit insgesamt 950 Mitarbeitern in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg schließen. Derzeit gibt es 34 Standorte. Die Pläne hatten auch an anderen Orten für Unruhe gesorgt. Im Nordosten haben wir größere Filialen als in anderen Bundesländern, erklärte der Sprecher.

Geschlossen werden sollen zuerst die Niederlassungen Leipzig, Gera und Cottbus und kurz danach Dresden, Halle, Magdeburg und Suhl. Gespräche mit Arbeitnehmervertretungen für einen Sozialplan und einen Interessenausgleich stünden an. Die Gewerkschaft Verdi hatte die Pläne kritisiert.

Zumpe Michael

Mehr zum Thema
Wirtschaft Rosa Riese mit Rückenwind - Telekom veröffentlicht Quartalszahlen

Telekom-Chef Tim Höttges legt heute Zahlen für das erste Quartal vor. Zuletzt gab es für den Konzern Rückenwind.

09.05.2018
Wirtschaft Milliarden für Unitymedia - Vodafone greift Telekom an

Nun ist es offiziell: Vodafone will wesentliche Teile des Konkurrenten Liberty Global kaufen - und würde damit den Kabelfernsehmarkt in Deutschland kontrollieren. Die Konkurrenz wettert gegen den Deal.

09.05.2018

Wochenlang brodelt die Gerüchteküche, nun steht das Geschäft: Sollten die Kartellbehörden zustimmen, kauft Vodafone Unitymedia und führt damit das deutsche Kabelnetz zusammen. Was bedeutet dies für Kunden und den Wettbewerb?

09.05.2018

Mit einem neuen Schiff und einer neuen Route will die Rostocker Flussschiff-Reederei in Portugal starten. Allerdings ging der Auftrag für den neuen Kreuzliner erstmals nicht an die Warnemünder Neptun Werft.

14.05.2018

Die „Norwegian Breakaway“ hat zum ersten Mal in Warnemünde Halt gemacht.

14.05.2018

Strandfußballer gewinnen beide Spiele / Ende Mai geht es nach Portugal

14.05.2018
Anzeige