Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Aus Schülerideen wird ein Erlebnispark
Mecklenburg Rostock Aus Schülerideen wird ein Erlebnispark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:27 09.03.2018
Planer Hannes Hamann (l.) diskutierte gestern mit seinen Ideengebern. Quelle: Fotos: Michael Schissler

Der Arankawiesenpark kommt: Die Planungen stehen, gestern hat Landschaftsarchitekt Hannes Hamann die Schüler der Ecolea-Schule über das Projekt informiert, schließlich sollten auch sie, nachdem sie ihre Ideen dazu eingebracht hatten, wissen, was daraus geworden ist – und das ist allerhand, denn Hamann konnte eine Vielzahl ihrer Vorschläge umsetzen.

Im Mai wird der Bau einer Spielanlage im Arankapark beginnen / Jetzt wurde der Plan vorgestellt

Wirbelwind hat Hamann den Entwurf zu dem Erlebnisspielplatz genannt. Und er bietet für Jugendliche und für Kinder vielfältige Attraktionen. Das Herzstück der Anlage ist ein großer Bolzplatz, der auch als Basketballplatz genutzt werden kann und mit den entsprechenden Spielfeldlinien versehen ist, erläuterte Hannes Hamann. „Außerdem wird dort auch ein Trampolin vorhanden sein und ein Netz, in das man sich dann legen und das Geschehen auf dem Bolzplatz verfolgen kann“, sagte Hamann. Dieser Teil sei mehr für die älteren Jugendlichen gedacht, für die jüngeren seien an den Wegen andere Spielgeräte wie Rutschen und Kletterkombinationen mit Rohrnetzen vorgesehen.

Der Bolzplatz bekommt einen blauen Kunststoffbelag. „Aber es wird keine Skaterbahn geben“, sagte Hamann, denn die hatten sich die Kinder bei ihren Ideensammlungen auch gewünscht. „Es gibt einen umlaufenden Weg, der wird aber aus Sand sein“, so der Planer. Das hat seinen Grund: Die Forstverwaltung wollte in den Absprachen einer Versiegelung des Bodens nicht zustimmen. „Aber sie sind uns sonst entgegen gekommen und haben dem Kunststoffbelag für den Sportplatz zugestimmt.“

Stefan Patzer vom Grünamt der Stadtverwaltung erläuterte dem jugendlichen Publikum, unter das sich aber auch Vertreter des Ortsbeirates gemischt hatten, wie es mit dem Spielplatz nun weitergeht. Im Mai soll bereits mit den Bauarbeiten auf der Arankawiese begonnen werden. „Die Ausschreibung läuft“, sagte Patzer, „so kommen wir noch im April mit dem Vorhaben in die Vergabekommission.“ Der Bau der Anlage wird nach seinen Angaben 240000 Euro kosten, geplant waren 110000 Euro. „Wir wollen dann am 5. September den Erlebnisspielplatz einweihen“, sagt der Vertreter des Grünamtes. Der Termin zähle mit zu den Veranstaltungen zum Stadtgeburtstag. Bei den Arbeiten sollen die Kinder auch nach Möglichkeit einbezogen werden, außerdem wünschte sich Patzer Ideen, wie die Einweihungsfeier gestaltet werden kann.

Lehrerin Nicole Jahn hatte das Projekt mit ihren Schülern ins Leben gerufen. Gestern freute sich die Pädagogin über den jetzigen Stand. „Es ist schon außergewöhnlich, dass Kinder ihre Ideen so einbringen können und dass sie dann auch noch umgesetzt werden.“

Schüler mit ihren Ideen an Planungen beteiligt

Der Arankawiesenpark ist mittlerweile für die Kinder und die Jugendlichen recht unattraktiv geworden und ist im Spielplatz-Konzept der Hansestadt aufgelistet. Im Rahmen des Strukturkonzeptes für Warnemünde ist gleichfalls eine Erneuerung erforderlich. Bei den Planungen haben sich im Vorfeld der jetzt vorgestellten Ergebnisse Schüler der Ecolea-Schule und der Heinrich-Heine-Schule mit ihren Ideen beteiligt. Anfang 2017 hatte das Verfahren begonnen.

Michael Schißler

Keine neuen Stofftiere: Hersteller tauscht lediglich belastete Teile aus

09.03.2018

Unsere Gäste im Kurzporträt / Heute: Malbork

09.03.2018

Wie es aussieht, wenn Hausmüll 1000 Grad Celsius im Kessel erzeugt, das können Interessierte am Donnerstag, dem 22. März, bei einer Führung durch das Rostocker Heizkraftwerk erleben.

09.03.2018
Anzeige