Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ausschuss für Jugendhilfe sucht Schöffen
Mecklenburg Rostock Ausschuss für Jugendhilfe sucht Schöffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2013
Güstrow

Gesucht werden Bewerber, die ihren Wohnsitz in einem der Amtsgerichtsbezirke haben, dort leben und am 1. Januar 2014 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Sie müssen außerdem die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Von der Wahl ausgeschlossen ist, wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt ist oder gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat läuft. Auch hauptamtlich in der oder für die Justiz arbeitende Menschen können keine Schöffen werden.

Neben den formalen Kriterien sollen die Bewerber aber vor allem spezielle Voraussetzungen erfüllen. Dazu zählen zum Beispiel Unparteilichkeit und Selbstständigkeit sowie — wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes — eine gewisse körperliche Fitness.

Interessenten richten ihre Bewerbung bis spätestens zum 15. April beim Landkreis Rostock an das Jugendamt, Jugendhilfeausschuss, Am Wall 3-5, 18273 Güstrow, ☎ 038 43/75 55 10 10. Das Bewerbungsformular gibt es online unter

www.landkreis-rostock.de oder unter www.schoeffenwahl.de
zum Herunterladen.

OZ

Anzeige