Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Ausschuss zweifelt an „Regiopole Rostock“

GÜSTROW Ausschuss zweifelt an „Regiopole Rostock“

Das Konzept der sogenannten „Regiopole Rostock“ sorgt weiter für Diskussionsstoff. Was bringt es? Was kostet es? Viele Fragen sind ungeklärt.

Voriger Artikel
Handball: Empor aus Pokal ausgeschlossen
Nächster Artikel
Ausschuss zweifelt an „Regiopole Rostock“

Es ist seit Beginn des Projektes schon ein Netzwerk entstanden. Das ist eine ganze Menge.“Peter Stein, CDU

Güstrow. Das Konzept der sogenannten „Regiopole Rostock“ sorgt weiter für Diskussionsstoff. Was bringt es? Was kostet es? Viele Fragen sind ungeklärt. Und genau das bemängeln die Mitglieder des Ausschusses für Kreisentwicklung des Landkreises Rostock. Sie sprachen sich für eine Kooperationsvereinbarung zwischen Kreis und Hansestadt aus, aber mit Bedingungen.

„Was hat diese Organisation bisher eigentlich gebracht?“, fragt Helmut Precht (Freie Wähler) aus Laage. Bislang könne er nicht viel erkennen. „Was machen die da eigentlich, außer ein Kunstfestival zu organisieren? Mir ist das noch zu nebulös“, sagt Precht. Ihm fehle mehr Hintergrundwissen. Bereits seit 2006 arbeitet der Planungsverband Region Rostock an der Idee der „Regiopole Rostock“. Ziel sei es, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Doch über Sinn und Unsinn dieses Vorhabens gehen die Meinungen weit auseinander.

Ausschussvorsitzender Peter Stein (CDU) war Mitinitiator des Konzeptes. Er erklärt: „Es geht auch darum, ein Netzwerk aufzubauen. Und das haben wir errichtet.“ In Güstrow zum Beispiel gebe es das Projekt „Virtuelles Schaufenster“, in dem sich lokale Unternehmen präsentieren können.

So wolle man die Stadt als eines der 18 Mittelzentren im Land mit einbeziehen. „Daher brauchen wir auch eine Kooperationsvereinbarung“, sagt Stein. Die müsse von Landrat Sebastian Constien (SPD) unterschrieben werden.Dafür muss der Kreistag noch zustimmen.

 



mk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Wolfstark! Seawolves knacken gegen Essen 100-Punkte-Marke!

Im letzten Hauptrundenspiel der 2. Basketball-Bundesliga ProB gewinnen die Ostseestädter gegen die ETB Wohnbau Baskets 102:80 (60:47). In den Play-offs geht es nun gegen Schwelm.