Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Ausverkauf der DMR-Hallen per Online-Auktion

Südstadt Ausverkauf der DMR-Hallen per Online-Auktion

Werkzeug und Gabelstapler: Nach der großen Versteigerung im Dezember werden jetzt 1600 Positionen im Netz angeboten.

Voriger Artikel
Nach Alkoholfahrt mit Kindern: DRK wirft Fahrer raus
Nächster Artikel
„Maritimer Rat“ fordert Bürgerentscheid zum Tradi

Ausverkauf des DMR: Franz Kirchner wirft einen Blick auf einen Tisch voller Messwerkzeuge, die online versteigert werden.

Quelle: Doris Kesselring

Südstadt. Bohrer, Fräsköpfe, Messwerkzeuge, Schleifmesser — Tausende Einzelteile füllen Kisten und Paletten in den Hallen des ehemaligen Dieselmotorenwerkes (DMR). Alles gut sortiert, poliert und beschriftet für die große Online-Auktion vom 8. bis 11. April.

Rund 1600 Positionen (Lots) wurden vorbereitet. „Wobei ein Lot ein Werkzeug, aber auch 20 Bohrer enthalten kann“, erläutert Martin Kolodziejczyk von CBI (Core Business Industries), einem weltweit agierenden Unternehmen mit Sitz in Amsterdam, das den Maschinenpark des seit Mai 2013 insolventen DMR erworben hat und verkauft.

Bei einer großen Auktion im Dezember wechselten vor allem hochmoderne Dreh- und Fräsmaschinen, Tisch- und Plattenbohrwerke zu Schnäppchenpreisen den Besitzer. Im Freihand-Verkauf ging es weiter. Der Maschinenpark ist laut Kolodziejczyk inzwischen zu zwei Dritteln abgebaut und in alle Welt verstreut. Auch jetzt haben Unternehmer aus Amerika, Asien und Europa schon ihr Interesse an der Online-Auktion der nächsten Woche angemeldet. „Über 9500 Klicks gab es bisher nur für diese Versteigerung auf unserer Internetseite“, sagt Franz Kirchner, Projektmanager der Londoner Gesellschaft Hilco Industrial, die zusammen mit CBI die Versteigerung durchführt.

In dieser Woche können sich Kunden in den Hallen umsehen und schon auf die Positionen bieten. „Die Halle soll im April leer geräumt sein“, kündigt Kirchner an. Halle 9 sei bereits an den Insolvenzverwalter übergeben. Alle Positionen sind im Internet abrufbar (www.hilcoind.com/dmr). Versteigert wird nach Kategorien. Am 8. April werden Werkzeugmaschinen angeboten, am 9. April Maschinen- und Handwerkzeuge, dann Prüf- und Messmittel und am 11. April Gabelstapler und Einrichtungszubehör.

 



Doris Kesselring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Ausverkauf des DMR: Projektmanager Franz Kirchner wirft noch mal einen Blick auf einen Tisch voller Messwerkzeuge, die online versteigert werden sollen.

Rund 1600 Auktionsteile kommen unter den Hammer. Das ehemalige Dieselmotorenwerk ist seit Mai 2013 insolvent. Bereits im Dezember wurden Maschinen versteigert.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita und Baugrundstücke

Kita „Knirpsenland“ wurde vergrößert / Alle Baugrundstücke in Trinwillershagen sind verkauft