Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Baubeginn: Flüchtlingsheim bekommt Spielplatz

Gehlsdorf Baubeginn: Flüchtlingsheim bekommt Spielplatz

Auch einen Sportplatz hat die Rostocker Stadtverwaltung für die Gemeinschaftsunterkunft in Langenort beantragt. Doch ein wichtiges Detail fehlt den Anwohnern noch.

Voriger Artikel
Kühlungsborner bestreiten zwei Heimspiele in fünf Tagen
Nächster Artikel
Erfolgreicher Aktionstag „Gegen Rassismus“ in Rostock

Ortsbeiratschef Kurt Massenthe (UFR) steht vor dem ehemaligen Bürogebäude der DSR in Langenort, das aktuell als Flüchtlingsunterkunft genutzt wird. 

Quelle: Ove Arscholl

Gehlsdorf. Die Flüchtlingsunterkunft in Rostock-Langenort bekommt den lange geforderten Spielplatz. Wie das Amt für Jugend, Soziales und Asyl mitteilt, beginnen die Bauarbeiten ab sofort. Auch ein Sportplatz ist beim Land beantragt worden. „Hier ist noch die Frage, ob es ein Fußballplatz wird oder eine Multifunktionssportanlage“, sagt der zuständige Amtsmitarbeiter Stephan Knohse.

Weiter für Unmut sorgt hingegen, dass noch immer keine Gardinen in dem Flüchtlingsheim angebracht wurden. „Seit mehr als einem Jahr warten wir darauf“, sagt der Gehlsdorfer Ortsbeiratschef Kurt Massenthe (UFR). Hintergrund: Anwohner fühlen sich durch die fehlenden Gardinen in der siebengeschossigen Unterkunft beobachtet.

Laut Amt sind die Gardinen im vergangenen März in Auftrag gegeben worden. Ein genauer Termin für das Anbringen könne jedoch noch nicht genannt werden. 

In der Gemeinschaftsunterkunft in Langenort leben aktuell 207 Bewohner aus 15 Nationen.

André Wornowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Streit in der Union
Bundesminister Horst Seehofer hat mit seiner Islam-Äußerung eine parteiinterne Debatte losgetreten.

Mit einem umstrittenen Satz zum Islam hat Horst Seehofer Kritik auch aus der CDU auf sich gezogen - zumindest CSU-intern bekommt er aber Rückendeckung. Wer Seehofers Äußerung als Akt der Ausgrenzung sehe, handele böswillig, sagt der neue CSU-Generalsekretär.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves machen Aufstieg perfekt

Mit 94:87 haben die Rostocker Basketballer Iserlohn im entscheidenden Spiel um den Einzug in die zweite Liga geschlagen.