Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Benita Chelvier wird Bürgermeisterin
Mecklenburg Rostock Benita Chelvier wird Bürgermeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 07.05.2018
Andrea Conteduca (42, Linke) hatte auch große Hoffnungen auf das Amt. Im Wahlkampf habe sie Graal-Müritz von der besten Seite kennengelernt.
Graal-Müritz

Neue Bürgermeisterin im Ostseeheilbad Graal-Müritz wird Dr. Benita Chelvier. Bei der gestrigen Stichwahl konnte die CDU-Kandidatin 57,8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, die Gegenkandidatin, Andrea Conteduca (Linke), erhielt 42,2 Prozent der Wählerstimmen. „Die Wahlbeteiligung lag bei 52,7 Prozent“, informierte Gemeindewahlleiterin Heike Wegner am Abend. Für den zweiten Wahlgang bei sonnigem Frühlingswetter sei dies ein akzeptables Ergebnis.

Dr. Benita Chelvier (54, CDU) wird die erste Frau auf der Brücke in Graal-Müritz, sie wurde zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Quelle: Fotos: Ove Arscholl

Die Wahl-Gewinnerin zeigte sich nach Verkündung des vorläufigen Wahlergebnisses erleichtert. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die zur Wahl gegangen sind und die mich gewählt haben“, sagte Benita Chelvier. „Jetzt wird gefeiert.“ Das tat auch Mitbewerberin Andrea Conteduca mit Freunden bei einem Feuer am Strand. Etwas traurig sei sie schon, „man kämpft, um zu gewinnen“, erklärte die Kandidatin der Linken. Sie wünsche der neuen Bürgermeisterin „für die nächsten sieben Jahre viel Glück und immer ein gutes Händchen“. Sie werde sich weiter in der Gemeinde einbringen, „das erwarten die Bürger, die mich mit beträchtlichen 42 Prozent gewählt haben“, sagte Andrea Conteduca.

Beide Frauen hatten in den letzten zwei Wochen einen intensiven Wahlkampf geführt. Denn beim ersten Wahlgang am 22. April konnte keiner der vier Bewerber für das Amt des Bürgermeisters die absolute Mehrheit erreichen. Mit 44,3 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen landete CDU-Kandidatin Chelvier auf Platz Eins, Andrea Conteduca von den Linken folgte mit 28,8 Prozent. Die männlichen Einzelbewerber, Dieter Zenker (20,3 Prozent) und Helge Buuk (5,8 Prozent), schieden aus. Im Rennen blieben die beiden Frauen, die mit nun viel Kraft und Einsatz um die Gunst der Wähler warben.

„Ich bin ganz persönlich in alle Haushalte gegangen, um die Wähler zu motivieren“, berichtet Chelvier. „Dabei habe ich jeden Winkel kennengelernt und gute Gespräche geführt“, erinnert sich die 54-Jährige. Als Bürgervorsteherin der Gemeinde und Verwaltungsleiterin der Tourismus und Kur GmbH (TuK) ist Chelvier in der amtsfreien Gemeinde bereits sehr präsent und bekannt. Sie weiß um die Probleme der Gemeinde, ist mit den Strukturen im Erholungsort gut vertraut.

Bei der TuK ist auch Andrea Conteduca beschäftigt. Die 42-Jährige arbeitet im Veranstaltungsbereich und ist somit auch in das Geschehen im Ort stark eingebunden. Am vergangenen Sonnabend war sie barfuß am Strand unterwegs und lichtete die kreativen Burgenbauer beim Buddelwettbewerb für die Web-Site der TuK ab. Für beide Bewerberinnen beginnt heute wieder der normale Arbeitsalltag.

Denn ins Rathaus wird Benita Chelvier erst im Oktober einziehen, erst am 18. Oktober endet offiziell die dritte Amtszeit von Noch-Bürgermeister Frank Giese. Er hat sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr beworben. Gewählt wurde Giese am 4. September 2011, als einziger Bürgermeisterkandidat, offiziell ernannt wurde er erst im Oktober, und dieser Termin ist auch für die Neubesetzung verbindlich. Bis dahin will Benita Chelvier sich gut vorbereiten auf das Amt, in dem sie „das ,Wir-Gefühl’ fördern“ möchte, „denn wir alle, ob jung oder alt, Einheimische oder Gast, sind Graal-Müritz.“

4200 Einwohner

Das Seeheilbad Graal-Müritz ist eine amtsfreie Gemeinde im Landkreis Rostock. 4200 Einwohner leben hier, dazu kommen Zehntausende Urlauber pro Saison. Der nordöstlich der Stadt Rostock gelegene Erholungsort Ort dehnt sich über eine Länge von vier Kilometern entlang der Ostseeküste aus und zählt 8500 Gästebetten. 1819/20 trafen die ersten Badegäste hier ein. Graal und Müritz waren bis 1938 zwei getrennte Orte, die dann dann per Dekret zusammengeführt wurden. 1941 zerstörte schwerer Seegang und starke Eisbildung die beiden Seebrücken. Seit 1993 hat Graal-Müritz wieder eine Seebrücke.

Doris Deutsch

Mehr zum Thema

Nirgendwo werden so viele archäologisch wertvolle Entdeckungen gemacht wie auf Rügen – so wie jüngst der Silberschatz von Schaprode. Jetzt kämpft die Insel darum, sie zu zeigen.

05.05.2018

Nirgendwo werden so viele archäologisch wertvolle Entdeckungen gemacht wie auf Rügen – so wie jüngst der Silberschatz von Schaprode / Jetzt kämpft die Insel darum, sie zu zeigen

05.05.2018

Der Innenminister verdoppelt Prämien für Gemeindefusionen: Wem hilft das eigentlich?

05.05.2018

1. Unsere Stadt in fünf Sätzen: Kalmar, im Südosten Schwedens gelegen, ist eine der ältesten Städte Schwedens.

07.05.2018

Integrative Kita „Jona“ feiert 40. Geburtstag mit Spielplatzfest

07.05.2018

Zweiter Teil der seit 2010 verschwundenen Plastik ist wieder da

07.05.2018