Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bislang 10000 Gäste in der Kapitäns-Ausstellung
Mecklenburg Rostock Bislang 10000 Gäste in der Kapitäns-Ausstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 28.04.2016

Bislang haben 10000 Gäste die Sonderausstellung des Warnemünder Heimatmuseums „Auf allen sieben Meeren — Warnemünder Kapitäne im 19. Jahrhundert“ gesehen.

„Einige brachten nicht nur großes Interesse, sondern auch neue Informationen und sogar Exponate mit“, berichtet Museumsleiterin Dr. Kathrin Möller. „Über die Warnemünder Kapitäne wissen wir am Ende der Ausstellung viel mehr als zu Beginn.“ So übergab Hans Kölzow aus Groß Klein das beeindruckende Modell einer Rostocker Brigg, das sein Großvater, der Schiffer Heinrich Stuhr vor 120 Jahren baute.

Aus Chemnitz erreichte das Museum eine metallene Box, in der der Schiffer Ludwig Martins 1875 sein Schifferpatent verwahrte. Dem in Warnemünde bekannten Dampfschiffer Hans-Joachim Kreplin, dessen gemaltes Porträt im Heimatmuseum hängt, konnte ein Foto zugeordnet werden, das ihn mit seiner Frau zeigt. Die Ausstellung ist noch bis 19. Juni zu sehen.

OZ

Mehr zum Thema

Eine neue Ausstellung in der Berliner Gedenkstätte des Deutschen Widerstands zeigt die weltweite Bewegung „Freies Deutschland“

23.04.2016

Christoph Daum war eines der größten deutschen Trainertalente, ein angehender Bundestrainer. Heute steht sein Name auch für einen der größten Skandale im Fußball.

25.04.2016

Alaska ist für viele ein Traum: Wildnis, Tiere und schier unendliche Freiheit. So richtig genießen kann man die Weite und Ungebundenheit, wenn man nicht an Hotels und Lodges gebunden ist: Alaska und dann im Wohnmobil - das ist doppelte Freiheit.

08.08.2016

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige