Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Broderstorfer Bauer spendet Weihnachtsbäume für Kinder
Mecklenburg Rostock Broderstorfer Bauer spendet Weihnachtsbäume für Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 03.12.2018
Dieser Baum soll es sein: Meo (5, v.l.), Landwirt Thorsten Junge, Niklas (5) und Jonas (6) haben ein Weihnachtsbäumchen für die Kita gefunden. Quelle: Lea-Marie Kenzler
Broderstorf

Als die Kinder auf der Baumplantage von Thorsten Junge ankommen, schauen nur noch bunte Zipfelmützen zwischen den Tannenspitzen hervor. Die Kleinen durften sich drei Bäume für ihre Kita „Kinderland“ und die Krippe aussuchen. Bezahlen müssen sie dafür nichts. Der Landwirt spendet sie den Einrichtungen. Auch für den Hort und das Amtsgebäude sorgt Junge für ein Weihnachtsbäumchen. Die ältesten Pflanzen pflegt er seit acht Jahren. An zwei Wochenenden im Dezember verkauft der Landwirt seine regionalen Nordmanntannen, Fichten und Kiefern nun zum Selberschlagen.

Regionalen Anbau wertschätzen

Es ist das erste Mal, dass die Kinder über ihren Weihnachtsbaum selbst entscheiden dürfen. Sie kennen Bauer Junge schon von ihren Ausflügen auf seinen Hof. Dort schaut der Nachwuchs sich im Sommer Maschinen und Getreide an, lernt, wie Raps geerntet wird und warum ein Landwirt im Winter Weihnachtsbäume verkauft. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch für die Kinder in unserem Ort etwas tun können“, sagt Telse Junge. Die Ehefrau des Landwirts betont, dass schon die Kleinen Wertschätzung für regionale Produkte lernen können. Ein Weihnachtsbaum müsse nicht von weit her kommen. In Broderstorf stehen sie für Rostock und die Umgebung quasi vor der Tür.

Die Qual der Wahl

Als die Kinder die Baumplantage erobern, hört man nur noch ihre aufgeregten Stimmen. Sie verschwinden in einem Meer aus Tannengrün. „Wir wollen einen Baum mit saftigen Zweigen“, sagt Pia. Die Fünfjährige findet, dass ein Weihnachtsbaum außerdem gerade gewachsen sein sollte. Bei allem Spaß ist es aber nicht einfach: „Wie soll man bei so vielen Bäumen den richtigen finden?“, fragt Arthur (5). In der Kita haben die Kleinen bereits Baumschmuck gebastelt. Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen auf Hochtouren. „Für die Kinder ist es das größte, ihren selbst gewählten Baum mit selbst gebasteltem Schmuck zu verzieren“, sagt Erzieherin Kerstin Kokot. Auf der Plantage müssen sie sich entscheiden und einig werden. Das hat gut funktioniert. „Wir sind zufrieden mit unsere Tannenbäumchen“, erzählt Meo mit einem breiten Grinsen.

Nun muss Thorsten Junge die Bäume nur noch fällen. Zum großen Transporter schleppen die Vorschulkinder ihre Ausbeute allein. Geschafft. Mit ihren roten Wangen schauen sie stolz zu, wie Thorsten Junge die Bäume verlädt und direkt in die Kita bringt. Zur Verabschiedung rufen sie: „Tschüss Bauer Junge“. „Das ist toll. Als würden sie meinen Mann schon ewig kennen“, freut sich Telse Junge über die zufriedenen Kinder.

Weihnachtsbäume zum Selberschlagen

Vor 28 Jahren sind Thorsten und Telse Junge aus Schleswig-Holstein nach Broderstorf gezogen. Seit einiger Zeit haben sie mit ihrem landwirtschaftlichen Betrieb angefangen, Weihnachtsbäume anzubauen. Diese verkaufen sie direkt vom Feld zum Selberschlagen. „Sie sind frisch, regional und für jeden Bedarf ist etwas dabei“, erklärt Telse Junge. Weihnachtsbäume anzupflanzen und zu pflegen sei eine eigene Kunst. „Sie brauchen viel Pflege, müssen geschnitten werden und dürfen keine zwei Spitzen haben“, erklären die Landwirte. Wenn Thorsten Junge „in die Tannen gehe“, wisse seine Frau schon, dass es länger dauern kann. Mit dem Handwerk musste sich der Landwirt erst einmal vertraut machen. Dass sich das Ergebnis sehen lassen kann, zeigen die schön gewachsenen, vollen und saftig grünen Bäume in Broderstorf. Elf Jahre dauert es, bis eine Nordmanntanne zu einem großen Weihnachtsbaum wird. Eine lange Zeit für einen so kurzen Auftritt.

Broderstorfer Weihnachtsbäume

Am 8. und 9. Dezember sowie 15. und 16. Dezember verkaufen Thorsten Junge und sein Team in Broderstorf Weihnachtsbäume.

Ab 9 Uhr ist der Verkauf geöffnet. Interessierte haben zwischen Nordmanntannen, Fichten und Kiefern die Wahl. Die Weihnachtsbäume müssen selbst geschlagen werden, Hilfe dabei gibt es vor Ort. Geöffnet ist der Verkauf „so lange wie es hell ist“, sagt Thorsten Junge.

Die Bäume kosten zwischen 15 und 32 Euro.

In einem Zelt werden auch Glühwein und Bratwurst verkauft. Der Erlös wird an den Broderstorfer Jugendclub gespendet.

Mehr zum Thema: 

Weihnachtsbäume für Schiffsbesatzungen

Diese Männer bringen unsere Weihnachtsbäume

Bei diesen Forstämtern in MV können Sie Bäume selber schlagen

Lea-Marie Kenzler