Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Nach Wasserschaden: Cannabis-Plantage in Schmarl entdeckt
Mecklenburg Rostock Nach Wasserschaden: Cannabis-Plantage in Schmarl entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 09.01.2019
Blick auf Hanf-Pflanzen in einer Cannabis-Plantage. Gegen einen 31-Jährigen, der in seiner Wohnung in Rostock-Schmarl Hanf angebaut hatte, ermittelt die Kriminalpolizei. Quelle: dpa
Rostock/Schmarl

Eine Hanfplantage ist am Dienstag im Rostocker Stadtteil Schmarl entdeckt worden. Auslöser war laut Polizeiangaben ein Wasserschaden. Dieser Schaden sollte in der Wohnung eines 31-Jährigen, die sich in einem Mehrfamilienhaus befindet, behoben werden. Der Mieter hatte allerdings einem Klempner, der den Schaden beheben sollte, den Zutritt zur Wohnung verweigert. Daraufhin wurde die Polizei gerufen. Aber auch die alarmierten Beamten wollte der Mann nicht hereinlassen, sodass ein Schlüsseldienst hinzugezogen wurde. Letztendlich musste die Tür aufgedrückt werden, weil sich der Mieter von innen dagegen stemmte. Sein Verhalten hatte einen sehr speziellen Grund: In seiner Wohnung hatte der Rostocker zwei Aufzugszelte aufgestellt und darin Cannabis angebaut. Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung fanden die Polizeibeamten mehr als 20 Pflanzen mit einer Wuchshöhe von 30 Zentimetern bis 1,20 Metern sowie bereits abgeerntete Pflanzen und diverses Aufzugsequipment. Sichergestellt wurden auch der Computer und das Handy des Mannes. Die weiteren Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

 

OZ

Beamte der Bundespolizei stoppen Fahrzeuge im Seehafen – sie waren ohne gültige Zulassung unterwegs

09.01.2019

Bereits am frühen Mittwochmorgen überschwemmt ein neues Hochwasser Teile der Wismarer Altstadt. Anwohner werden durch Sirene gewarnt. In Rostock tritt die Warnow bereits über die Ufer – aber noch ohne Folgen.

09.01.2019

Eine Urlauber-Paar aus Neuss erhebt schwere Vorwürfe gegen die Rostocker Straßenbahn AG: Weil das Unternehmen eine Baustelle am Steintor nicht richtig gesichert habe, sei die Frau gestürzt – und habe sich schwer verletzt.

09.01.2019