Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Clever mobil: Konferenz im Rathaus
Mecklenburg Rostock Clever mobil: Konferenz im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.05.2016

Zu einer Konferenz „Clever mobil — intelligente Car- und Bike-Sharing-Systeme im Gesamtkontext der städtischen und betrieblichen Mobilität“ lädt die Hansestadt Rostock alle Interessenten am Donnerstag, 12. Mai, von 13 bis 17 Uhr in das Rathaus ein. Praxisbewährte Mobilitätslösungen werden vorgestellt sowie innovative Angebote, die Prozesse vereinfachen, die Gesundheit fördern sowie Emissionen und Kosten reduzieren, teilt der Mobilitätsbeauftragte der Stadt, Steffen Nozon, mit. Alle Angebote werden sowohl theoretisch als auch praktisch präsentiert.

Darüber hinaus können Vertreter regionaler Unternehmen, Mitarbeiter von Wohnungsgesellschaften, Forschungseinrichtungen und sozialen Trägern mit Anbietern über eine Zusammenarbeit sprechen.

Die Veranstaltung und das Klimaschutzteilkonzept „Mobilitätsmanagementkonzept für die Hansestadt und den Landkreis Rostock zur Verbesserung der Stadt-Umland-Verkehre“ werden anteilig vom Bundesumweltministerium und vom Projektträger Jülich innerhalb der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

OZ

Mehr zum Thema

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

14.10.2016

Der Indierock-Musiker galt in den 80ern als wild und unberechenbar / Inzwischen ist der Dortmunder gelassener geworden / Am 6. Mai kommt er mit seiner Band und aktuellen Songs nach Rostock

04.05.2016

Am 3. Juni treten die Puhdys, City und Karat als Rocklegenden in der Stadthalle auf

06.05.2016

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige