Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Rostocks Handel wächst trotz Internet
Mecklenburg Rostock Rostocks Handel wächst trotz Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:04 27.10.2018
Daniela Rubbert-Göhner, Niederlassungsleiterin der Commerzbank in Rostock, und Frank Mrosek, Leiter der Unternehmenskunden-Abteilung, sehen den Einzelhandel in Rostock auf einem guten Weg. Quelle: Andreas Meyer
Rostock

Die Händler in der Rostocker Innenstadt wollen sich besser für den Wettbewerb mit Internet-Shops rüsten, lassen derzeit im großen Stil Kunden befragen (die OZ berichtete). Dabei haben sie derzeit eigentlich allen Grund zur Zufriedenheit: „Der Handel in der Hansestadt wächst, die Zahl der Kunden in den Geschäften steigt“, sagt Daniela Rubbert-Göhner, Niederlassungsleiterin der Commerzbank in Rostock. Im Auftrag der Kreditinstitutes hat das Meinungsforschungsinstitut Ipsos bundesweit 3500 Einzelhändler befragt, 100 auch an der Warnow – mit überraschend positiven Ergebnissen.

Rostocker weiter in Kauflaune

In der Hansestadt beurteilen die Unternehmer – für die Studie wurden Geschäfte, Apotheken, Friseure, Autohäuser und viele weitere Betriebe befragt –ihre Lage deutlich besser als im Bundesdurchschnitt: 88 Prozent der Gewerbetreibenden sagen, dass ihre wirtschaftliche Lage stabil geblieben ist oder sich sogar verbessert hat. „Das spricht dafür, dass die Menschen in Rostock und Umgebung weiter in Konsumlaune sind und Geld ausgeben“, so Frank Mrosek, Leiter der Unternehmenskunden-Abteilung der Commerzbank in Rostock. Auch für 2019 erwarten fast 80 Prozent der Betriebe eine positive oder gleichbleibende Entwicklung.

Die wichtigste Zahl der Studie: Mehr als die Hälfte aller Unternehmer hat heute mehr Kunden als noch vor fünf Jahren – und das trotz der wachsenden Konkurrenz durch Internet-Versandhändler wie Amazon. „Die persönliche Beratung und Service gewinnen bei den Kunden wieder an Bedeutung“, so Commerzbank-Chefin Rubbert-Göhner. Und: Rostocks Handel setzt auf „Attraktivität“: 46 Prozent der Befragten gaben an, durch besondere Veranstaltungen Kunden locken und an sich binden zu wollen. „Die Händler sind da in der Hansestadt sehr aktiv.“

Personal und Erreichbarkeit im Fokus

Sorgen bereitet den Unternehmen aber der zunehmende Fachkräfte-Mangel: 62 Prozent der Rostocker Händler sehen darin die größte Herausforderung für die Zukunft. Deutlich mehr Kopfzerbrechen als ihren Kollegen in anderen Städten bereiten den Unternehmern an der Warnow auch Mietpreise (die steigen für Gewerbeimmobilien in der Hansestadt seit Jahren) und Lohnkosten. Ein weiteres großes Themen: 60 Prozent wünschen sich, so Commerzbank-Experte Mrosek, mehr Parkplätze in der Innenstadt, 28 Prozent hoffen auf einen Ausbau des Nahverkehrs. „Die Erreichbarkeit der Rostocker Innenstadt ist also offenbar ein Problem.“

Rostock hat Potenzial im Netz

Großes Potenzial sieht die Commerzbank für Rostock auch im Internet: 62 Prozent der Händler bieten ihre Waren bisher ausschließlich im Geschäft an, nur 34 Prozent haben auch einen Online-Shop. „Gerade mal zwei Prozent des Einzelhandels in Rostock läuft ausschließlich im Internet. Dabei ist die Hansestadt mit ihren guten Verkehrsanbindungen und Logistik-Betrieben ein idealer Standort für Firmen, die weltweit ihre Produkte vertreiben wollen“, so Daniela Rubbert-Göhner.

Andreas Meyer

Rostock Ämter-Fusion im Rostocker Rathaus - Neue Jobs für die OB-Lieblinge?

Rostocks Noch-Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) hat erneut Ärger mit dem Personalrat – weil er umstrittene neue Stellen schafft und weil er das Rechtsamt auflöst. Diese Aufgabe soll ausgerechnet sein Wunschnachfolger mitübernehmen.

27.10.2018

Dürregeschädigte Bauern in Mecklenburg-Vorpommern bekommen mehr Zeit, um ihre Ansprüche auf staatliche Nothilfe anzumelden.

26.10.2018

Die Mitglieder der Technischen Flotte Rostock arbeiteten lange daran, den Eisbrecher „Stephan Jantzen“ wieder auf Vordermann zu bringen. Am Freitag feierten sie das Geleistete.

26.10.2018