Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
DDR-Altlast Naphthalin: Amt sperrt Büros

Rostock DDR-Altlast Naphthalin: Amt sperrt Büros

Das Jobcenter in Rostock räumte ein Gebäude, nachdem Gutachter das Gift in der Luft festgestellt hatten. Naphthalin gilt als krebserregend.

Voriger Artikel
Ausstellung mit Thomas Jastram und Hartmut Klatt
Nächster Artikel
Chinesisches Ehepaar importiert „Karls“ Erdbeerhof-Konzept

Das Jobcenter in Rostock räumte ein Gebäude, nachdem Gutachter das Gift Naphthalin in der Raumluft festgestellt hatten. (Symbolfoto)

Quelle: Ralf Hirschberger / Dpa

Rostock. Gefährliche Altlast aus DDR-Zeiten: Hunderte öffentliche Gebäude in Mecklenburg-Vorpommern sind möglicherweise mit dem gesundheits- und umweltschädlichen Gift Naphthalin belastet. In Rostock musste deswegen jetzt ein Büro-Komplex des Hanse-Jobcenters gesperrt werden. Die 30 Mitarbeiter hatten zuvor über Kopfschmerzen geklagt.

Naphthalin war einst Hauptbestandteil von Mottenkugeln. Der Stoff ist in Klebern, Isoliermaterial und Fußböden enthalten. Bei Raumtemperatur wird Naphthalin gasförmig. Die Europäische Union stuft den Stoff als „krebsverdächtig“ ein.

Wie hoch die Konzentration im Gebäude des Rostocker Jobcenters genau war, sagt Behördenchef Frank Junghans nicht. Das Jobcenter hat inzwischen ein anderes Gebäude angemietet.

Von Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Teepott: Verkauft Rostock sein wertvollstes Grundstück?

Bisher veräußerte die Stadt Flächen am Wasser nur in Ausnahmefällen