Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
DENKANSTOSS

Denkanstoss DENKANSTOSS

Weißer Rauch über dem Vatikan. Die katholischen Christinnen und Christen haben einen neuen Papst. Gerne schließe ich mich unzähligen Glück- und Segenswünschen an.

Voriger Artikel
Volkstheater: Methling wehrt sich gegen Kritik
Nächster Artikel
Schiffsneubau „AIDAstella“ zur Taufe in Rostock angekommen

Ein neuer Mann an der Spitze einer weltweiten Kirche. Viele Millionen Menschen sind gespannt, was dieser Wechsel in der Leitung der katholischen Kirche mit sich bringen wird.

Menschen aus den unterschiedlichsten Teilen unserer Erde, aus verschiedenen Kulturen, auch aus unterschiedlichen christlichen Kirchen. Wie wird Papst Franziskus seine Amtszeit gestalten? Wird sich Kirche verändern und wenn ja in welche Richtung? Ist es überhaupt möglich, dass ein einzelner Mensch das Gesicht einer ganzen Kirche prägt? Es scheint, dass der Mann aus Argentinien weiß, dass sich auch Kirche nur gemeinsam in wechselseitiger Beziehung gestalten lässt.

Bevor Franziskus am Abend seiner Wahl den Segen sprach, bat er die Menschen, die auf dem Petersplatz in Rom versammelt waren, auch für ihn und sein Amt zu beten. Ein Oberhaupt der Kirche, der sein Amt in Beziehung mit den Gläubigen wahrnimmt — das wäre sehr hoffnungsreich! Es ist nicht viel anders als in anderen Bereichen menschlichen Zusammenlebens; ein Unternehmen kann innovativ arbeiten, wenn die Chefetage mit ihren Mitarbeitern im Dialog bleibt, Familienleben bleibt lebendig, wenn Eltern mit ihren Kindern im Gespräch sind, wichtige Entscheidungen können dort in guter Weise getroffen werden, wo möglichst viele in den Prozess mit einbezogen werden. Wo sich Menschen gegenseitig mit ihren Bedürfnissen wahrnehmen und ihre Stärken und Schwächen gemeinsam teilen, kann Zusammenleben gelingen.

Gott möchte, dass unsere zwischenmenschlichen Beziehungen lebendig bleiben. Nicht zuletzt deshalb sucht Gott die Beziehung zu uns.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Ein Frontalzusammenstoß nach Überholmanöver hat sich in einer Kurve zwischen Hirschburg und Klein Müritz ereignet. Die Feuerwehr musste den alkoholisierten vermutlichen Unfallverursacher aus seinem Fahrzeug schneiden.