Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock DRK-Retter haben die Strände im Griff
Mecklenburg Rostock DRK-Retter haben die Strände im Griff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 17.05.2018
Lukas Knaup, Arian Baume und Alexandra Sievert (v. l.) halten als Rettungsschwimmer in Warnemünde die Stellung. Quelle: Christina Milbrandt
Anzeige
Warnemünde

Die Tourismussaison hat gerade erst begonnen und schon füllen sich die hiesigen Strände immer mehr mit Ostseeliebhabern. Das bedeutet wieder ordentlich Arbeit für die Rettungsschwimmer der DRK-Wasserwacht Rostock. In dieser Woche haben die ersten von ihnen Stellung auf den Türmen in Warnemünde und Markgrafenheide bezogen. Bislang hatten die Retter noch nicht allzu viel zu tun, höchstens einige Schnittwunden, die immer mal auftauchten, erzählt Lukas Knaup, der in Warnemünde eingesetzt ist. Der 25-Jährige ist einer der beiden Hauptamtlichen, die das DRK bei der Wasserwacht angestellt hat. Seine Aufgabe: Ansprechpartner und Unterstützer für die Ehrenamtlichen sein. Von denen gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche. „Über das ganze Jahrverteilt sind es meistens um die 160 Leute. Das ist schon eine ganze Menge“, sagt Knaup. Das Durchschnittsalter der Ehrenamtlichen liege zwischen 20 und 30, es gebe aber auch Ältere, die immer noch topfit sind und bei der Wasserwacht mitmachen.

Milbrandt Christina

Mehr zum Thema

Digitalisierung ist derzeit Schlag- und Zauberwort. Die Landesregierung arbeitet an einer Gesamtstrategie, wie sie die technischen Entwicklungen für Wirtschaft, Bildung und Verwaltung besser nutzbar machen kann. Die Erwartungen sind hoch und vielfältig.

14.05.2018

Thilo Rau, Geschäftsführer der DRK-Firma Soziale Betreuungsdienste, über den Übergang der Geschäfte des Grevesmühlener Vereins „Die Insel“ zum Deutschen Roten Kreuz MV.

15.05.2018

Im Tierpark Wismar gibt es Neuzugänge. Alpaka Charlie stammt aus Greifswald und soll den Genpool auffrischen. Zudem gibt es bei vielen Tieren Nachwuchs.

16.05.2018

Zum Schaffen des russischen Künstlerpaares gehört auch das globale Kunstprojekt „Ship of Tolerance“. Das Holzschiff wird am Sonnabend im Rostocker Stadthafen eingeweiht.

17.05.2018

Die Polizei entdeckte die Drogen bei einer Fahrzeugkontrolle auf einem A-20-Parkplatz in der Nähe von Dummerstorf.

18.05.2018

Wasserwacht hat Position bezogen / 160 Ehrenamtler werden eingesetzt

17.05.2018
Anzeige