Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Da steppt der Bär: OZ-Tanzwette Sonnabend auf dem Uniplatz
Mecklenburg Rostock Da steppt der Bär: OZ-Tanzwette Sonnabend auf dem Uniplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:48 05.09.2013
Ich tanze total gern. Es ist meine Leidenschaft. Ich mache jede Aktion mit. Vor allem für einen guten Zweck bin ich dabei.“Alexis Kühl (12), Schülerin
Stadtmitte

Die OSTSEE—ZEITUNG sucht Tänzer für einen guten Zweck: Am Sonnabend, 7. September, wird eine Wette auf dem Uniplatz eingelöst. „Mr. Dance“ Michael Hull wettet, dass die OZ es nicht schafft, um 17 Uhr 805 Tanzbegeisterte zu versammeln. Jetzt werden Tänzer gesucht, damit Hull sich bei seiner Niederlage für eine Behinderteneinrichtung in Rostock engagiert.

„Ich werde mich mit dem Bürgermeister zusammensetzen und eine oder mehrere Einrichtungen aussuchen. Es wird dort dann einen Tanztag geben. In Bezug auf Tanzen ist eine Behinderung kein Handicap. Das will ich an dem Tag zeigen“, sagt Hull, Ex-Juror im RTL—Format „Let‘s Dance“ und zehnfacher Tanzweltmeister.

Die Wette bildet den Höhepunkt der Gesundheitsinitiative „Deutschland bewegt sich“ der Barmer GEK. Dabei wird am Freitag und Sonnabend der Uniplatz zum gigantischen Fitnessparcours, auf dem lokale Vereine und Institutionen ihr Sportprogramm vorstellen.

Erfahrung im sozialen Engagement hat Michael Hull bereits: Er stellte 2007 beim RTL-Spendenmarathon einen Rekord auf, indem er mit mehr als 1068 Frauen in 24 Stunden tanzte. Außerdem arbeitet er seit 2004 mit Behinderten zusammen. Der 54-Jährige betont die Leidenschaft, mit der er bei „Deutschland bewegt sich“ seit sechs Jahren mitwirke. „Es ist ein tolles Event. Ich freue mich auf Rostock.“

„Ich möchte am Wochenende so viele Menschen mitnehmen, wie ich kann“, kündigt Hull an. „Es wird ein großer Spaß. Koordiniert werden einfache Bewegungen, die es allen ermöglichen, mitzumachen.“ Ihm mache es Spaß, Selbstwertgefühl zu vermitteln, damit auch Behinderte Menschen an sich selbst glauben.

Wenn sich vielleicht 805 Menschen auf dem Uniplatz zur Musik bewegen, sind auch Tänzer aus der Tanzschule Geipelt dabei. Nele Kontny (13) freut sich: „Wenn‘s für nen guten Zweck ist, macht Tanzen gleich doppelt so viel Spaß! Und natürlich, wenn ein berühmter Tänzer dabei ist.“

Auch Alexis Kühl (12) nimmt jede Tanzaktion mit: „Ich tanze total gern. Es ist meine Leidenschaft. Klar bin ich dabei.“

Die Zahl der gesuchten Tänzer kommt nicht von ungefähr: Die Hansestadt ist 795 Jahre alt — und die Gesundheitsinitiative feiert ihr zehntes Jubiläum.

Neben Michael Hull wird beim „Deutschland bewegt sich“—Tourstopp in Rostock weitere Sportprominenz anwesend sein.

So zeigen Olympiasieger wie Torsten May (Boxen) und Paralympicssieger im Tischtennis Jochen Wollmert, was sie können. Sandra Mikolaschek, die deutsche Meisterin im Tischtennis, liefert sich gegen Wollmert einen Showkampf. Es locken außerdem Gewinnspiele und ein buntes Bühnenprogramm. Der Zuschauer kann auch mitmachen: Einige Darbietungen sind auf das Publikum ausgerichtet. Ein Beispiel:

„Aerobic“ oder „Tae Bo“ von Mrs. Sporty.

Den krönenden Abschluss bildet die Latin-Party zum Mitternachtsshopping mit der Latin-Jazz Band Ipanema. Ideal für jene, die sich noch für keinen Sport entschieden haben: Im Anschluss folgt die Aktionswoche mit günstigen und kostenlosen Sportangeboten in der Stadt, wie die Frauen-Kanu-Challenge.

Große Sportvielfalt bei „Deutschland bewegt sich“
Die Sportarten: Tanz, Tischtennis, Karate, Gymnastik, Poledance, Cheerleading, Jonglieren, Tae Bo, Standhochsprung, Linedance, Aerobic, Basketball, Fußball, Badminton, Teppichcurling, Klettern, Trampolin Springen.

Anmeldung zur Tanzwette bei der Barmer GEK, telefonisch unter Telefon 0800/33 20 60 11 17 36, auf der Website www.deutschland-bewegt-sich.de oder am Veranstaltungstag. Jeder Teilnehmer erhält eine Startnummer.

Karolin Hebben

Anzeige