Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Danke an den Briefträger

Rostock Danke an den Briefträger

Am Sonntag ist der weltweite „Danke-einem-Briefträger“-Tag. Die Postboten freuen sich dann besonders über liebe Worte und ein Lächeln.

Rostock. Die Freude, wenn ein Liebesbrief oder eine Postkarte im Briefkasten landet kennt vermutlich jeder. Damit die Briefe zum Empfänger kommen stehen die Zusteller bei Wind und Wetter früh morgens auf.

Weil sie auch raus müssen, wenn andere noch gemütlich im warmen Bett liegen können, ist am Sonntag, dem weltweiten Danke-einem-Briefträger-Tag, Zeit einmal Danke zu sagen.

Über 59 Millionen Briefe jährlich

Für die Deutsche Post verteilen immerhin 1600 Briefträger in Mecklenburg-Vorpommern ihre Fracht. In ganz Deutschland werden so 59 Millionen Briefe täglich aus gelben Taschen verteilt. Das sind 13 Millionen Briefe weniger als noch vor fünf Jahren.

Deutlich weniger private Briefe

„Es ist schon zu spüren, dass Privat immer mehr über andere, besonders elektronische Kanäle kommuniziert wird“, sagt Jens-Uwe Hogardt von der Deutschen Post. Jährlich sinke die Zahl um drei bis fünf Prozent. Dabei machen mittlerweile geschäftliche Briefe den größten Teil aus, private Briefe machten nur noch 15 Prozent der Sendungsmenge aus.

Das Rostocker Unternehmen Nordbrief bringt es auf rund 300 Zusteller, die letztes Jahr circa 30 Millionen Briefe austrugen.

Christin Tute

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
OZ-Forum zum Teepott: Verkauf des Grundstücks spaltet Warnemünder

Niemand im Teepott zweifelte an, dass Warnemündes wertvollstes Denkmal saniert und als Müther-Bau erhalten werden muss.