Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
„Die Fröhliche“: Orang-Utan-Baby erhielt Namen Niah

Rostock „Die Fröhliche“: Orang-Utan-Baby erhielt Namen Niah

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

Voriger Artikel
„Jeder sollte eine zweite Chance bekommen“
Nächster Artikel
Schule in Kassebohm ist komplett

Affen-Mutter Hsiao-Ning mit ihrer Tochter Niah.

Quelle: Lara Lichtenthäler

Rostock. Der jüngste Nachwuchs im Rostocker Menschenaffenhaus Darwineum, ein knapp sieben Wochen altes Orang-Utan-Mädchen, hat am Freitag feierlich den Namen Niah erhalten. Der Name, der aus dem Indonesischen stammt und „Die Fröhliche“ bedeutet, war in einer Online-Abstimmung ausgewählt worden. Daran hatten sich nach Angaben des Zoos rund 7000 Zoofreunde beteiligt.

Die Taufzeremonie fiel allerdings nicht ganz planmäßig aus. Zwar näherte sich die Affenmutter mit ihrem Baby, angelockt durch süße Weintrauben, dem extra im Gehege platzierten Wasserbottich, gönnte dem Nachwuchs aber kein Bad. Wenig später ergriff Familienoberhaupt Sabas die Initiative und kippte das Gefäß um.

Niah war vier Wochen zu früh geboren worden. Wie Zookuratorin Antje Zimmermann berichtet, wiegt das Jungtier inzwischen aber etwa 1,8 Kilogramm und zeigt einen gesunden Hunger an der Brust ihrer Mutter Hsiao-Ning. Inzwischen nehme sie auch ihre Umwelt bewusster wahr. Auch in der Gruppe verlaufe alles sehr harmonisch. Schwester Dinda zeige großes Interesse für Niah. Sie sitze oft mit Hsiao-Ning und dem Baby zusammen.

>Mit Blick auf die rote Fellfärbung der Orang-Utans haben rothaarige Besucher am Freitag freien Eintritt. Zeitgleich mit der Taufe wurde auch das fünfjährige Bestehen des Darwineums gefeiert. Neben den sieben Gorillas und acht Orang-Utans leben dort rund 2000 andere Tiere. Das Darwineum beherberge heute mehr als 150 Arten und damit fast doppelt so viele wie im Startjahr 2012, sagte Zoodirektor Udo Nagel. Mehr als drei Millionen Besucher hätten seit der Eröffnung die Einrichtung besucht.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock/Dresden
Ein Storch bezieht am Montag in Belitz (Landkreis Rostock) sein Nest.

Tierische Rückkehrer im Landkreis Rostock gesichtet.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schwerverletzter auf Bahnsteig gefunden: Hand amputiert

An einem S-Bahn-Haltepunkt in Rostock wurde in der Nacht zu Dienstag ein Mann mit einer schweren Verletzung an der linken Hand gefunden. Unklar ist, ob es sich um einen Unfall oder eine Straftat handelt.