Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Die OZ sucht Ihre Bilder

Rostock/Wismar Die OZ sucht Ihre Bilder

Ob in Rostock, Bad Doberan, Wismar oder Grevesmühlen – viele Menschen haben eine enge Verbindung zur maritimen Wirtschaft, ob Schiffbau, Schifffahrt oder Fischerei, ...

Rostock/Wismar. Ob in Rostock, Bad Doberan, Wismar oder Grevesmühlen – viele Menschen haben eine enge Verbindung zur maritimen Wirtschaft, ob Schiffbau, Schifffahrt oder Fischerei, ob in der Handels- oder in der technischen Flotte, ob auf den Werften, im Dieselmotorenwerk oder in den Häfen. Die OZ sucht Bilder und Geschichten über das Leben und die Arbeit auf den Werften in Wismar und Rostock, von der Arbeit an Deck, im Maschinenraum oder am Kai. Wie sah die Arbeit damals im Vergleich zu heute aus? Wir freuen uns, wenn Sie, liebe Leser, uns Ihre Fotos und Geschichten zukommen lassen.

Per Mail: mecklenburg@ostseezeitung.de; per Post: OSTSEE-ZEITUNG, Redaktionssekretariat, Richard-Wagner-Straße 1a, 18055 Rostock

OZ

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Interview
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt seinen Vertrag erfüllen zu wollen.

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Schwerverletzter auf Bahnsteig gefunden: Hand amputiert

An einem S-Bahn-Haltepunkt in Rostock wurde in der Nacht zu Dienstag ein Mann mit einer schweren Verletzung an der linken Hand gefunden. Unklar ist, ob es sich um einen Unfall oder eine Straftat handelt.