Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Die Wirtschaft fliegt auf Rostock Airways

Stadtmitte Die Wirtschaft fliegt auf Rostock Airways

Vorab-Kontingente für Flüge nach Frankfurt, München und Kopenhagen finden offenbar reißenden Absatz bei Firmenchefs.

Voriger Artikel
Tourismusdirektor in der Kritik
Nächster Artikel
Empors Tscheche Becvar gegen Deutschland nominiert

Rainer Schau, MAR-Chef.

Stadtmitte. Die Wirtschaft in der Hansestadt jubelt über die täglichen Flugverbindungen ab Laage im Sommer: Die neue Fluggesellschaft Rostock Airways kann sich bereits des Andrangs heimischer Unternehmer sicher sein. Nach Informationen der OSTSEE-ZEITUNG bieten die Wirtschaftsförderer von Rostock Business seit einigen Wochen den Firmen Ticket- Kontingente für Flüge nach Frankfurt, München und Kopenhagen an. Die Resonanz, so berichten Branchenkenner, sei deutlich besser als angenommen. Demnach ist vor allem die Wirtschaftsmetropole Frankfurt gefragt, auch als Drehkreuz für Fernflüge.

0000xv6n.jpg

Rainer Schau, MAR-Chef.

Zur Bildergalerie

Die Firma Marine- und Automatisierungstechnik Rostock (MAR) ist unter den Vielflieger-Interessenten. Etwa, um mit Geschäftspartnern zusammenzukommen. „Unsere Automatisierungslösungen sind weltweit im Einsatz, rund um die Uhr. Um kurzfristig auch vor Ort präsent zu sein, würde uns die Anbindung von Laage an die zentralen Flughäfen viel flexibler machen“, sagt Rainer Schau, MAR-Geschäftsführer.

Dadurch könne sein Unternehmen viel Zeit und Geld sparen, was die Position am Markt stärken würde. „Und das wiederum sichert Arbeitsplätze“, sagt Schau.

„Laage hat das Potenzial bei Geschäftsreisenden bisher nur zu fünf Prozent ausgenutzt“, sagt Andreas Sturmowski von Rostocks Industrie- und Handelskammer (IHK). Er bezieht sich auf eine Studie des Verbands. Er begrüße den Ausbau der Verbindungen daher ausdrücklich. Rostock-Laage werde als Landesflughafen deutlich gestärkt und gewinne an Akzeptanz und Image.

„Ich verbinde damit auch die Hoffnung, dass die Einnahmen des Flughafens steigen werden“, sagt Sturmowski. Der Airport sei ein wichtiger Standortfaktor für die Wirtschaft im Bundesland.

Auch der Unternehmerverband bestätigt die Notwendigkeit der Tagesverbindungen. „Der Geschäftsreiseverkehr wächst stetig. Von Berlin zu fliegen, wird künftig schwerer, so dass Anbindungen von Laage zu den Knotenpunkten Firmen helfen, Zeit und Geld zu sparen“, sagt Manuela Balan, Geschäftsführerin des Verbands. Neben den Großen würden viele kleinere, international tätige und die Wissenschaftsbetriebe Rostocks von Rostock Airways profitieren. Auch für Neuansiedlungen von Unternehmen spiele die Erreichbarkeit per Flugzeug eine wichtige Rolle.

Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Hansaviertel: Anwohnerparken kommt im Herbst

Stadt kauft für Einführung modernste Software / Weiteres Parkhaus gefordert