Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Dolphins bleiben auch im dritten Spiel ungeschlagen
Mecklenburg Rostock Dolphins bleiben auch im dritten Spiel ungeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.10.2018
Rostock

Die Handballerinnen vom Rostocker HC bleiben auch im dritten Saisonspiel in der Oberliga Ostsee-Spree ungeschlagen. Gegen das Tabellenschlusslicht HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst gewann das Team von Ute Lemmel in der Ospa-Arena ohne große Mühe mit 34:16 (15:6). Die Dolphins liegen mit sechs Punkten (bei zwei Spielen weniger) auf dem dritten Platz – hinter dem Berliner FC Preussen (10) und Grün-Weiß Werder (8).

Frances-Marie Krüger wird in dieser Szene von zwei HSG-Spielerinnen in die Zange genommen. Die Rostockerin erzielte vier Tore. Quelle: Foto: René Warning

Lemmel freute sich über den Erfolg. „Es war ein souveräner Heimsieg von uns. Sehr erfreulich waren die vielen Fernwurftore, die wir erzielt haben. Da haben wir neue Qualitäten gezeigt“, lobte die Trainerin. Dennoch fand die Expertin an der Seitenlinie auch kritische Worte für ihre Mannschaft. „Es gab auch Ecken und Kanten. Uns gelingt es noch nicht, über die gesamte Spielzeit stabil zu agieren“, monierte Lemmel.

Dabei waren die Ostseestädterinnen über die gesamten 60 Minuten überlegen. Nach einer Vertelstunde hatte sich der RHC bereits mit 8:2 abgesetzt und blieb auch in der Folge tonangebend. Die Gäste, die in dieser Spielzeit noch keinen Zähler ergattern konnten, waren überfordert. Die Gastgeberinnen nutzten das geschickt, bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf neun Tore aus. Einziger Wermutstropfen war die Hinausstellung von Liza Johannisson. Abseits des Balles ließ sich die Rückraumspielerin zu einer Tätlichkeit hinreißen, stieß ihre Gegenspielerin Anne-Catrin Stiller zu Boden. „Wir dürfen uns nicht provozieren lassen und uns dadurch aus dem Konzept bringen lassen“, haderte Lemmel.

Am souveränen Erfolg änderte die Rote Karte nichts. Auch im zweiten Abschnitt erzielten die RHC- Damen Tor um Tor und bauten ihren Vorsprung weiter aus.

Am kommenden Sonntag reisen die Rostockerinnen zum Spitzenreiter Berliner FC Preussen. Für Ute Lemmel ist dieser Vergelich ein erstes wegweisendes Spiel. „Das wird ein echter Gradmesser. Danach werden wir sehen, wo wir stehen“, blickte die Trainerin voraus.

Für die ambitionierten Ziele des Rostocker HC wäre ein Erfolg ein wichtiger Schritt. Die Handballerinnen wollen nach dem Abstieg in die Oberliga 2015/16 wieder in die 3. Liga Nord zurückkehren. „Die Mädels sind jetzt bereit für den nächsten Schritt, und wir wollen definitiv ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden“, sagte Ute Lemmel. Rostocker HC: Berger, Peters – Fränk 9/2 , Schlegel 5/2, Rotfuß 5, Stammer 5, Krüger 4, Müller 2, Schwarz 2, Strack 1, Bladt 1, Johannisson.

Siebenmeter: RHC 5/4, HSG 3/3.

Strafminuten: RHC 8 + Rote Karte gegen Johannisson (30.), HSG 10.

René Warning

0:2-Niederlage gegen den FSV Bentwisch.

07.10.2018

Ein kreativer Anhänger des FC Hansa Rostock bastelte einen Glücksbringer. Ein ähnliches Geschehnis brachte schon dem FC Schalke 04 den Erfolg zurück.

07.10.2018

In der Hansemesse hat zum 15. Mal die Rassehundeausstellung stattgefunden. 1880 Vierbeiner aus 251 verschiedenen Rassen und 17 Ländern kämpften am Wochenende um den begehrten Titel „Best in Show“.

07.10.2018