Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Dolphins werden ihrer Favoritenrolle gerecht
Mecklenburg Rostock Dolphins werden ihrer Favoritenrolle gerecht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.09.2018
Die 17-jährige Hanna Strack (am Ball) erzielte beim zweiten Saisonsieg der Dolphins gegen Brandenburg-West zwei Tore. Quelle: Foto: Oliver Behn
Rostock

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Handballerinnen des Rostocker HC haben einen optimalen Start in die neue Spielzeit der Oberliga Ostsee-Spree hingelegt. In der heimischen Ospa-Arena feierten die Dolphins gegen Aufsteiger SV 63 Brandenburg-West am Sonntag einen jederzeit ungefährdeten 28:14 (16:5)-Erfolg.

Entsprechend zufrieden war RHC-Trainerin Ute Lemmel mit dem Auftritt ihrer Mannschaft. „Wir haben es spielerisch über weite Strecken gut gemacht. Das spiegelt sich auch in der Verteilung der Tore wieder“, resümierte die 58-Jährige. Bis auf die beiden Torhüterinnen trafen alle Rostockerinnen mindestens einmal.

Die Gastgeberinnen starteten furios in die Partie, legten einen 9:0-Lauf hin und sorgten damit bereits Mitte der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung gegen schwache Gäste aus Brandenburg. Zur Halbzeitpause hatte sich die RHC- Sieben bereits einen komfortablen Vorsprung von elf Toren erspielt.

Nach dem Seitenwechsel schlichen sich allerdings vermehrt Unkonzentriertheiten in das Spiel der Ostseestädter ein. Vor allem im Abschluss agierten sie zunehmend nachlässig. „Wir hätten durchaus noch zehn Tore mehr werfen können. Da haben wir zu viele Chancen liegen gelassen“, ärgerte sich Lemmel, die in erster Linie jedoch froh war, dass ihr Team der Favoritenrolle gerecht geworden ist. „Der Gegner hatte nichts zu verlieren. Dafür haben wir es sehr souverän gelöst“, lobte die Trainerin.

Durch den einseitigen Spielverlauf bot sich Lemmel die Gelegenheit, den aus dem eigenen Nachwuchs aufgerückten Neuzugängen Hanna Strack und Frances-Marie Krüger reichlich Einsatzzeit zu geben. Die 17-jährige Strack und die 16-jährige Krüger sind zwar noch für die A-Jugend spielberechtigt, gehören seit dieser Saison aber schon fest zum Kader der Frauenmannschaft. Die beiden Nachwuchstalente zahlten das Vertrauen ihrer Trainerin zurück und steuerten zusammen fünf Tore zum zweiten Saisonsieg bei.

Sein nächstes Spiel absolviert der RHC erst in zwei Wochen. Dann gastiert   die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst in der Rostocker Ospa-Arena. Bevor eine Woche später mit dem BFC Preussen der erste Härtetest auf die Dolphins wartet. In der vergangenen Saison unterlagen sie dem späteren Staffelsieger aus Berlin gleich zweimal. In diesem Jahr soll es anders laufen. „Wenn wir den Aufstieg in die dritte Liga schaffen wollen, müssen wir Preussen im direkten Duell bezwingen“, fordert Ute Lemmel.

Rostocker HC: Berger, Peters – Bladt 2, Johannisson 3, Schwarz 2, Stammer 1, Krüger 3, Müller 2, Strack 2, Fränk 2, Rotfuß 6, Schlegel 5/3.

Siebenmeter: RHC 4/3, SVB 4/1.

Strafminuten: RHC 6, SVB 4.

Oliver Behn

Das größte Investitions- programm seit dem Bau vor 53 Jahren: 80 Millionen Euro will das Klinikum Südstadt in neue Bettenhäuser, die Notaufnahme und die Küche investieren.

25.09.2018

Biomedizin entwickelt sich rasant – Ressourcen sollen in MV gebündelt werden

25.09.2018

Sommerakademie bereitete Migranten auf ihre akademische Zeit in Rostock vor

25.09.2018