Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Doppelter Genuss in der Eselschule

SCHLAGE Doppelter Genuss in der Eselschule

Anfang September ist traditionell Schulstart im Eselgymnasium auf dem Eselhof Schlage. Vor einem Jahr wurden Silas und Santos, jetzt acht Jahre alt, mit Zuckertüte eingeschult.

Voriger Artikel
Hauptbahnhof: Aufzug wird zur Falle
Nächster Artikel
Seefahrtschule verjüngt sich bald wieder

Helmut Kröchert (l.) und Uwe Nieswandt führen Santos mit Lia (5) auf dem Rücken und Silas mit Josi (4) zum Eselgymnasium.

Quelle: Jürgen Falkenberg

Schlage. Anfang September ist traditionell Schulstart im Eselgymnasium auf dem Eselhof Schlage. Vor einem Jahr wurden Silas und Santos, jetzt acht Jahre alt, mit Zuckertüte eingeschult. Sie haben die Klasse eins mit Erfolg absolviert. Ihr I und A sprechen sie sogar mit französischem Akzent. „Eine Gruppe junger Franzosen, zu Gast auf dem Hof, hat es ihnen beigebracht“, sagt Vorstand Alwin Burkhard. Zum Schulbeginn in diesem Jahr gab es als Anreiz für beide Vierbeiner duftendes Heu. Weit mehr als 200 Gäste kamen zum Hoffest.

„Unsere Burgen-Bowlen waren der Renner. Wir haben 270 Eier für den Eierkuchenteig gebraucht“, sagt Ute Stempnakowski, Leiterin des Hofes. „Bis zum Saisonende Ende Oktober werden etwa 30 000 Gäste unseren Eselhof besucht haben“, sagt Alwin Burkhard. 11 000 Kinder kamen. Kitagruppen und Schulklassen waren zu Umweltbildungsprojekten auf dem Hof. Im Ferienlager, alle sechs Durchgänge waren ausgebucht, erholten sich 200 Kinder. „Wir konnten nicht alle berücksichtigen, erhöhen aber die Kapazität für 2014“, sagt der Vorsitzende. In diesem Jahr wurden 4000 Übernachtungen vor allem in den Bungalows registriert. Trubel gab es vom 30. Mai bis 2. Juni. Fast 3000 Kinder feierten Kindertag. Zum Projekttag „Heute werde ich ein Schulkind“ kamen mehr als 300 angehende Schulkinder, Eltern und Geschwister. „Schon jetzt gibt es Anmeldungen für 2014“, sagt Ute Stempnakowski. Zufrieden zeigt sich die Hofcrew auch über die Resonanz auf kulturelle Angebote. „Barbara Thalheims Auftritt war sehr gut besucht“. Für die Hofcrew wird es auch im Herbst keine ruhigen Tage geben.

 

Jürgen Falkenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Hansaviertel: Anwohnerparken kommt im Herbst

Stadt kauft für Einführung modernste Software / Weiteres Parkhaus gefordert