Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Dummerstorfer Reiter gewinnen beim Heimturnier

Dummerstorf Dummerstorfer Reiter gewinnen beim Heimturnier

Nationenpreisreiter Heiko Schmidt aus Neu Benthen gewann am vergangenen Sonntag die letzte von 30 Entscheidungen beim Reitturnier in Dummerstorf. Im Stechen von sieben Reiter- Pferd-Paaren in der 2.

Voriger Artikel
In aller Frühe unterwegs: Treue Zeitungszusteller geehrt
Nächster Artikel
Mietstreit im „Regenbogenhaus“ eskaliert

Erfolgreich: Franciscus van Amelsfoort aus Dummerstorf

Quelle: Jutta Wego

Dummerstorf. Nationenpreisreiter Heiko Schmidt aus Neu Benthen gewann am vergangenen Sonntag die letzte von 30 Entscheidungen beim Reitturnier in Dummerstorf. Im Stechen von sieben Reiter- Pferd-Paaren in der 2. Abteilung des Großen Preises legte er den schnellsten Vier-Fehler-Ritt hin und siegte im Springen auf der Mecklenburger Stute „Chaleen“.

In der 1. Abteilung hatten die zahlreichen einheimischen Besucher Grund zum Jubeln. Der 51-jährige Franciscus van Amelsfoort, Mitglied des Gastgebervereins Dummerstorf, blieb auf „Caltair“ im Stechen als einziger strafpunktfrei und gewann das Springen. „Ich bin sehr froh über den Sieg, Caltair ist ein sehr gutes Pferd, das einem die Aufgabe recht leicht macht“, sagte der gebürtige Niederländer.

Die 14-jährige Anna- Chantal Burmeister aus Schwaan wurde auf „Chemnitz B“ Zweite. Zuvor hatte die talentierte Reiterin schon die 2. Abteilung des LPunkte-Springens auf dem Hengst gewonnen.

Einen Tag zuvor sorgte ein anderes Dummerstorfer Paar für Jubel. Maik Porsch gewann die 2. Abteilung des M-Zeitspringens auf der zwölfjährigen Stute „Acorada“, die in jungen Jahren für große Begehrlichkeiten gesorgt hatte. „Das war mein erster M-Sieg“, freute sich der 41-jährige Porsch.

Am Ende des Turniers gab es viele zufriedene Gesichter. „Wenn die Reiter glücklich sind, sind wir es auch“, sagte Turnierleiter Arno Prüter, der großes Lob für die Wässerung und Pflege der Reitböden erntete.

Franz Wego

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitz-Damgarten wird zum Nadelöhr

Umgehungsstraße nach Ostern komplett gesperrt : Mängel in der Bauausführung sollen beseitigt werden / Straße Am See und Fritz-Reuter-Straße werden als Ausweichstrecke dienen