Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
EBC-Junioren überzeugen vor Heimpublikum

EBC-Junioren überzeugen vor Heimpublikum

Bei den norddeutschen Meisterschaften wird die U 16 Dritter und schrammt an Bundestitelkämpfen vorbei

Voriger Artikel
Vollmacht ausstellen, bevor das Gericht einen Betreuer sucht
Nächster Artikel
Mietpreisbremse: Hansestadt muss Bedarf erst beweisen

Robin Bittkau vom EBC Rostock (M.) springt hoch zum Korb und erzielt zwei Punkte für sein Team gegen Alba Berlin.

Quelle: René Warning

Rostock. Mit vollem Tempo läuft Robin Bittkau im Spiel gegen Alba Berlin in Richtung Korb. Der U-16- Basketballer vom EBC Rostock täuscht in der Sporthalle Bertha- von-Suttner-Ring eine Aktion nach links an, zieht dann rechts an seinem Gegenspieler vorbei und erzielt per „Korbleger“ zwei Punkte für sein Team. Zwar reichte es nicht zum Auftaktsieg gegen die favorisierten Berliner — der EBC unterlag 44:66 —, aber es war der Start in ein spannendes Turnier um die norddeutsche Meisterschaft. Am Ende landeten die Rostocker auf dem dritten Platz, verpassten durch zwei Pleiten am Sonnabend eine bessere Platzierung. Den Titel sicherte sich Alba Berlin.

„Wir waren nicht ruhig genug. Vielleicht hat uns der große Name beeindruckt“, sagte Bittkau nach der Partie gegen die Berliner. Bitter: Der Schüler der Heinrich- Schütz-Schule fiel danach aus. Eine Sehnenprellung verhinderte weitere Einsätze. Der 15-Jährige sah vom Spielfeldrand aus, wie sich der Landesmeister im U-18- Jahrgang am Nachmittag gegen die Basketball Akademie Weser- Ems aus Oldenburg steigerte. Mit dem 61:61 zwang Rostock die Niedersachsen in die Verlängerung. In dieser feuerte das Publikum die Lokalmatadore frenetisch an. Trotzdem unterlag der EBC 70:71.

„Das war ärgerlich. Aber insgesamt bin ich superstolz auf meine Mannschaft. Sie hat gezeigt, dass sie auf dem Niveau mithalten kann“, konstatierte EBC-U-16- Coach Stanley Witt.

Für den zweiten Wettkampftag stellte er seine Mannen noch besser ein. Gegen den Turniermitfavoriten TK Hannover holten die Rostocker ihren ersten Sieg (85:80) und überzeugten auch im letzten Spiel gegen Berlin Süd beim 87:79-Erfolg. Am Ende verpassten die Hausherren als Dritter die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft ganz knapp. Wenige Körbe fehlten zum zweiten Platz, der zur Teilnahme gereicht hätte.

„Schade. Die Jungs haben es richtig klasse gemacht. Sie waren spielfreudiger und haben in der Defensive eine starke Leistung geboten“, lobte Witt. Fortan bereitet er sich mit seinem Team auf die Qualifikation zur Junioren-Bundesliga (JBBL) vor. „Da können wir mit viel Selbstvertrauen starten. Wir haben Rostock am Wochenende sehr gut vertreten und werden es auch im Juni tun“, ist Witt optimistisch.

Für EBC-Präsident André Jürgens wäre die Teilnahme an der JBBL ein großer Fortschritt in der Nachwuchsentwicklung. „Wir wollen unsere Jungs bestmöglich ausbilden und ihnen sportlich eine gute Perspektive bieten“, sagt Jürgens. Die Qualifikation für die höchste Juniorenliga findet voraussichtlich am 12. und 13. Juni statt. Der Spielort steht noch nicht fest, der EBC wird sich um die Austragung bewerben. Abschlusstabelle: 1. Alba Berlin (Korbverhältnis: +36, 6 Punkte), 2. TK Hannover (+1, 4), EBC Rostock (-9, 4), Oldenburg (-10, 4), Berlin Süd (-18, 2).

EBC Rostock: Buchholz 71 Punkte, Spiegel 59, Göbel 52, Brackmann 27, Stephan 16, Heinemann 14, Barthels 12, Nickel 12, Prüfer 11, Lutz 3, Schmundt 3, Bittkau 2, Dobbert 2, Hohlfeld 2, Hein, Birken.

Von René Warning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wustrow

Spitzenreiter TSV und Titelverteidiger SV Barth trennen sich torlos / Zwölf Treffer fallen beim Spiel in Marlow

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
DSV-Handballer spielen in Berlin zu undiszipliniert

Ohne ihren Trainer Lars Rabenhorst verlieren die Doberaner zum Rückrunden-Auftakt in der Oberliga bei der SG OSF mit 23:29