Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ehrentitel: OB würdigt Glüer
Mecklenburg Rostock Ehrentitel: OB würdigt Glüer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.07.2018
Stadtmitte

Das Rathaus macht den Weg frei für Rostocks neue Ehrenbürgerin: Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) hat sich dafür ausgesprochen, Dietlind Glüer die höchste Auszeichnung der Hansestadt zu verleihen. Die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse gilt als Mitbegründerin des Neuen Forums in der Wendezeit in Rostock. Sie hatte beispielsweise die Gründungsveranstaltung in der Michaeliskirche organisiert und moderiert. „Dietlind Glüer hat mit großem Mut und tiefer Menschlichkeit Rostocks Stadtgeschichte eindrucksvoll geprägt“, sagt Methling über die 81-Jährige. „Auch ihrer starken Persönlichkeit ist es zu verdanken, dass während des friedlichen Umbruchs 1989/90 viele Rostocker ihre Angst überwanden und ihren Willen zur Demokratie couragiert bekundeten.“ Und weiter: „Dietlind Glüer steht bis heute selbstlos und das jeden Tag in besonderer Nähe zu Rostock und den alltäglichen Sorgen und Freuden ihrer Mitmenschen. Das ist wirklich aller Ehren wert.“

Dietlind Glüer.

Die Ehrenbürgerschaft für Dietlind Glüer hat Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke) beantragt – angeregt von 18 Rostocker Bürgern. „Zu Recht wird sie von vielen als ,Mutter der friedlichen Revolution’ bezeichnet“, so Nitzsche. Auch die Fraktionen der Bürgerschaft haben bereits Zustimmung signalisiert. Glüer wäre Rostocks fünfte Ehrenbürgerin nach der Wende. Die Auszeichnung wurde unter anderem auch Ex-Bundespräsident Joachim Gauck und dem Schriftsteller Walter Kempowski zu teil.

am

GTL-Diesel produziert laut Anbieter weniger Stickoxide und Feinstaub

27.07.2018

Gesundheitsamt rät Menschen mit gesundheitlichen Problemen wegen erhöhter Keimbelastung des Wassers allerdings zur Vorsicht / Organisatoren hoffen auf rege Beteiligung

27.07.2018

Zwei OZ-Leser dürfen das Duo persönlich treffen

27.07.2018